Widgets Magazine
14:35 12 November 2019
SNA Radio
    Russische Biathletin Jana Romanowa

    „Olympioniken entscheiden selbst“: Moskau zu möglichem Antritt russischer Auswahl

    © Sputnik / Konstantin Shalabov
    Politik
    Zum Kurzlink
    1215316
    Abonnieren

    Der Vorsitzende des Sportausschusses in der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), Michail Degtjarjow, hat am Dienstag in einer Live-Sendung des Senders „Perwyj Kanal“ erklärt, dass russische Athleten selbst eine Entscheidung über die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 treffen müssen.

    „Wir werden in die Selbstisolation gedrängt. Die Entscheidung (über eine Olympia-Teilnahme unter neutraler Flagge – Anm. d. Red.) wird die Versammlung der Olympioniken treffen, die am 12. Dezember stattfinden wird. Alle Olympioniken werden daran teilnehmen und selbst entscheiden. Und nicht wir, die Politiker. Das muss eine persönliche Wahl sein“, so Degtjarjow.

    Zuvor am Dienstag hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) entschieden, dass russische Sportler ausschließlich unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang teilnehmen dürfen.
    Der Föderationsrat (Parlamentsoberhaus) nannte die Entscheidung des Komitees einen Versuch, Russland zu isolieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sacharowa: IOC-Entscheidung kann Russland nicht „stürzen“
    Ricco Groß zu IOC-Entscheidung: „Ich weiß nicht, ob das die endgültige Lösung ist“
    Muskelberge: Laut IOC und Wada sind sie alle „gesunde“ Athleten
    IOC: Russland darf nur unter neutraler Flagge an Olympischen Winterspielen teilnehmen
    Tags:
    Olympier, Disqualifizierung, Nationalmannschaft, TV-Sender Perwyj Kanal, Internationales Olympisches Komitee (IOC), RIA Novosti, Michail Degtjarjow, Pyeongchang, Südkorea, Russland