03:06 22 Februar 2020
SNA Radio
    Politik

    Trump spricht über US-Botschaftsverlegung nach Jerusalem

    Zum Kurzlink
    3851
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hält am Mittwoch im Weißen Haus eine Rede über die geplante Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem.

    Der US-Kongress hatte 1995 ein Gesetz beschlossen, das die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem vorsieht. Seitdem haben aber alle US-Staatschefs aus Sorge vor politischen Turbulenzen alle sechs Monate ein Dekret unterzeichnet, das die Gültigkeit des Gesetzes aussetzt.

    Das Problem des Status von Jerusalem besteht seit dem Sechstagekrieg im Jahr 1967. Damals konnte Israel sein Territorium um das Fünffache vergrößern und vor allem Jerusalem, wo sich viele jüdische Heiligtümer befinden, unter seine Kontrolle nehmen. Die Weltgemeinschaft verweigerte jedoch die Anerkennung dieser Eroberungen und verurteilte den Bau von jüdischen Siedlungen auf diesen Territorien.

    Zum Thema:

    Was wird Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem zur Folge haben?
    Jerusalem – eine Hauptstadt als Zankapfel
    Jerusalem-Pläne: „Trump zündet geopolitische Atombombe“
    Damaskus nimmt Stellung zu Trumps Jerusalem-Plänen
    Tags:
    Donald Trump, Tel-Aviv, Jerusalem, Israel, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    • Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archivbild)
      Letztes Update: 20:46 21.02.2020
      20:46 21.02.2020

      Erdogan: Türkei hat keine Pläne zum Truppenabzug aus syrischem Idlib

      Die Türkei wird ihre Truppen aus der Deeskalationszone um Idlib laut Präsident Recep Tayyip Erdogan nicht abziehen, solange Baschar al-Assads Armee „Gewalttätigkeiten im Nordwesten Syriens verübt“. Eine Waffenruhe könne nur dank der Präsenz der Türkei in der Region gewährleistet werden, erklärte Erdogan am Freitag vor der Presse in Istanbul.

    • Gefängnis (Symbolbild)
      Letztes Update: 20:36 21.02.2020
      20:36 21.02.2020

      Auf US-Antrag? Russin in Spanien festgenommen

      Die russische Dolmetscherin Olessja Krassilowa soll vermutlich auf Antrag der USA in Spanien festgenommen worden sein. Dies meldet die Presse- und Informationsabteilung des Außenministeriums Russlands am Freitag.

    • Der russische Präsident W. Putin traf am 22. Oktober mit dem türkischen Präsidenten R. T. Erdogan in Sotschi zusammen. Alexei Druzhinin/ RIA Novosti
      Letztes Update: 20:27 21.02.2020
      20:27 21.02.2020

      Erdogan spricht mit Putin: Humanitäre Lage in Idlib im Mittelpunkt

      Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan telefoniert und die Situation in der syrischen Provinz Idlib diskutiert, teilte der Kreml mit.

    • EU-Sondergipfel am 21. Februar in Brüssel
      Letztes Update: 19:32 21.02.2020
      19:32 21.02.2020

      Sondergipfel in Brüssel endet ohne Einigung auf EU-Haushalt

      Der Sondergipfel in Brüssel hat keine Lösung im Haushaltsstreit der Europäischen Union gebracht. Das Treffen wurde am Freitag ohne Einigung beendet, wie ein Sprecher von EU-Ratspräsident Charles Michel mitteilte.