19:56 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Amerikanische Soldaten im Irak (Archiv)

    Irakische Miliz spricht von „legitimem Grund“ für Angriff auf US-Kräfte

    © AP Photo/ Balint Szlanko
    Politik
    Zum Kurzlink
    7907

    Die irakische schiitische Miliz Harakat Hezbollah al-Nujaba hat eine klare Drohung gegen die US-Truppen ausgesprochen: Der Schritt von Präsident Donald Trump, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, sei ein „legitimer Grund“ für einen Angriff. Die Miliz wird vom Iran unterstützt.

    Der Anführer der Miliz, Akram al-Kaabi, bezeichnete Trumps Entscheidung laut der Agentur Reuters als „blöd“. Sie werde ein „starker Anreiz dafür sein, dieses Objekt (Israel – Anm. d. Red) aus dem Körper der islamischen Nation zu entfernen“, zitiert ihn Reuters. Trumps Schritt werde auch ein „legitimer Grund für einen Angriff auf US-Kräfte“ sein.

    Am vergangenen Mittwoch hatte Trump Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt. Das löste heftige Reaktionen in der ganzen Welt aus. Viele Länder äußerten sich besorgt und wiesen darauf hin, Trumps Entscheidung könne die Friedensbemühungen im Nahen Osten gefährden.

    Der US-Kongress hatte 1995 ein Gesetz beschlossen, das die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem vorsieht. Seitdem haben alle US-Staatschefs aus Sorge vor politischen Turbulenzen alle sechs Monate ein Dekret unterzeichnet, das die Gültigkeit des Gesetzes aussetzt.

    Zum Thema:

    Hamas droht nach Jerusalem-Beschluss: „Trump wird es bereuen“
    Assad: „Nicht Trump, sondern Geschichte“ besiegelt Jerusalems Schicksal
    Jerusalem als Israels Hauptstadt: Merkel „unterstützt US-Haltung nicht“
    Was wird Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem zur Folge haben?
    Tags:
    Angriff, USA, Jerusalem, Israel, Iran, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren