19:47 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Das Logo des US-Heimatschutzministeriums

    „Dem Terror einen Schritt voraus“: USA bilden Amt gegen Massenvernichtungswaffen

    © AFP 2017/ SAUL LOEB
    Politik
    Zum Kurzlink
    6238

    Die US-Geheimdienste sind über die wachsende Gefahr des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen durch Terroristen besorgt. In Anbetracht dessen hat das US-Heimatschutzministerium am Donnerstag die Bildung einer Abteilung für das Entgegenwirken gegen diese Waffen bekannt gegeben.

    „Die USA sind mit der zunehmenden Gefahr seitens Terrorgruppierungen und Outsider-Staaten konfrontiert, die chemische, biologische, radiologische und nukleare Waffen einsetzen können, um den Amerikanern zu schaden“, wird die neue Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen zitiert. „Wir müssen dem Feind einen Schritt voraus sein, und die Bildung dieser Abteilung ist ein wichtiger Teil unserer Bemühungen in diesem Bereich“, so Nielsen.

    Laut der Mitteilung des Ministeriums „hat eine Analyse von Geheimdienstinformationen ergeben, dass die Terroristen aktiv danach streben, Massenvernichtungswaffen in eigene Hand zu bekommen, einzelne Waffenarten unter Kampfbedingungen testen und womöglich auch neue Einsatzmethoden für sie entwickeln.“

    „Eine Terroraktion unter Einsatz von Massenvernichtungswaffen gegen die USA würde katastrophale Folgen für unser Land und die ganze Welt haben“, unterstreicht das Ministerium.

    Zum Thema:

    US-Heimatschutzministerium bekennt Verlust von Hunderten Pistolen und Dienstmarken
    Tags:
    Terroristen, Waffen, US-Heimatschutzministerium, Kirstjen Nielsen, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren