08:36 22 Juli 2018
SNA Radio
    Russischer Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch in Ankara am 11.12.17

    Treffen mit Erdogan in Ankara: Putin kündigt „effektive Antwort“ gegen Terroristen an

    © AFP 2018 / Alexei Druzhinin / Sputnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    11722

    Bei dem bilateralen Treffen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem türkischen Amtskollegen Recep Erdoğan besprachen die beiden Staatschefs am Montag in Ankara die Situation in der Region und der Welt. Eine besondere Botschaft hatte der russische Präsident für die Terroristen in Syrien.

    Russland wird laut Putin effektive Antwortmaßnahmen auf jegliche Aktionen von Terroristen vollstrecken, falls dies notwendig sein wird.

    „Im Falle des Wiederaufflammens jeglicher Widerstandsherde von Terroristen werden wir wirksame Antwortmaßnahmen ergreifen“, unterstrich Putin.

    Die aktuelle politische Agenda solle sich unterdessen maßgeblich auf die Konsolidierung des politischen Prozesses im Land konzentrieren, so der russische Staatschef weiter.

    Wie der Kreml-Chef weiter sagte, hat er mit seinem türkischen Amtskollegen die „Schlüsselfragen der bilateralen Kooperation“ besprochen, einschließlich einiger wirtschaftlicher und technisch-militärischer Fragen.

    Gerade bei letzteren gebe es beiderseits ein erhebliches profitables Entwicklungspotential.

    Erdogan unterstrich seinerseits, dass er beabsichtige, den russischen Präsidenten bald wieder in Sotschi zu treffen, um die Konfliktregulierung in Syrien zu besprechen.

    Insgesamt haben die Gespräche, die der Kreml-Chef als „sachlich und konstruktiv“ bewertete, über zwei Stunden gedauert. Putin hob hervor, dass er mit ihnen zufrieden sei, und bezeichnete Erdogan als einen „Freund“. Erdogan dankte dem russischen Staatschef mit einem russischen „Spasibo“ (deutsch: Danke).

    Das "Spasibo" von Erdogan im Video:

    Zuvor am Montag hatte Wladimir Putin unangekündigt den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in der nordwest-syrischen Provinz Latakia besucht. Dort sprach er mit dem syrischen Staatschef Baschar al-Assad und ordnete den Rückzug eines Großteils des russischen Militärs aus Syrien an.

    Direkt im Anschluss flog er nach Ägypten und sprach mit Präsident Abd al-Fattah as-Sisi über eine engere Zusammenarbeit bei der friedlichen Beilegung der Syrien-Krise sowie über das Ausbaupotential der bilateralen Beziehungen.

    Zum Thema:

    S-400-Deal mit Russland: Ankara nennt Termin für Beginn der Lieferungen
    Darum verlegt Ankara weiterhin Militärtechnik ins syrische Idlib
    S-400-Deal: "Ankara sieht sich vom Westen bedroht"
    Tags:
    Kampf gegen den Terror, internationale Arena, Diplomatie, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren