10:47 22 Januar 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (Archiv)

    Trumps Twitter: Wie steht der Kreml dazu?

    © AP Photo/ Aaron Favila
    Politik
    Zum Kurzlink
    3530

    Kein Staatschef der Welt nutzt wohl den Kurznachrichtendienst Twitter so intensiv wie US-Präsident Donald Trump: Hier gibt er wichtige politische Erklärungen ab, äußert sich zu aktuellen Themen und liefert sich Wortgefechte mit seinen Gegnern. Nun hat der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow verraten, wie der Kreml zu Trumps Tweets steht.

    In Moskau würden die Tweets des US-Präsidenten als „offizielle Erklärungen“ wahrgenommen, sagte Peskow am Dienstag gegenüber der Presse.

    „Es steht mir nicht zu, das Verhalten des US-Präsidenten irgendwie zu kommentieren, das wäre falsch“, so der Kremlsprecher. „Doch wird das, was in seinem autorisierten Twitter-Account erscheint, in Moskau jedenfalls als seine offizielle Erklärung wahrgenommen und nicht anders.“

    Die Twitter-Beiträge des US-Präsidenten würden dann natürlich dem Präsidenten Putin zusammen mit Erklärungen anderer Politiker und Staatschefs weitergegeben.

    Peskow erinnerte zugleich daran, dass Putin selbst keinen Twitter-Account führe. Zuvor hatte der russische Präsident selbst seine Einstellung zu den sozialen Netzwerken erläutert.

    „Ein harter Arbeitstag endet dermaßen spät, dass keine Zeit mehr für Instagram bleibt. Ich denke daran, wie ich am schnellsten ins Bett kommen kann. Ehrlich gesagt nutzen die Mitarbeiter meiner Behörde, der Administration, natürlich das Internet in allen seinen Formen sehr aktiv, aber ich nutze es physisch nicht“, so der Staatschef in einem Gespräch mit Schülern des Bildungszentrums Sirius in Sotschi im vergangenen Juli.

    Mit seinen Tweets sorgt Trump mitunter weltweit für Aufsehen. Viele kritisieren ihn dafür. Es wurden sogar Vorschläge laut, seinen Account abschalten zu lassen.

     

    Zum Thema:

    Twitternator Trump
    Trump twittert über wichtige Beschlüsse zu Afghanistan
    Wen Trump als neuen Stabschef im Weißen Haus via Twitter einsetzt
    „Zwischen Bierzelt und Twitter“: Gabriel kritisiert Trumps Kommunikationsmanier
    Tags:
    Twitter-Account, Kreml, Wladimir Putin, Donald Trump, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren