09:27 17 Juli 2018
SNA Radio
    Arseni Jazenjuk (Archivbild)

    Waffeneinsatz auf Krim: Ukrainischer Ex-Premier über Befehl des Sicherheits-Chefs

    © Sputnik / Alexander Maximenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    111126

    Der Ex-Interimspräsident und Chef des Nationalen Sicherheitsrates der Ukraine, Alexander Turtschinow, soll 2014 dem Militär befohlen haben, Waffen auf der Halbinsel Krim einzusetzen. Dies sagte der ehemalige Premierminister Arseni Jazenjuk während seiner Aussagen im Prozess wegen Staatsverrates gegen den Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch.

    Ihm zufolge geht es um einen mündlich erteilten Befehl an die ukrainische Nationalgarde sowie die See- und Luftstreitkräfte, dessen Ziel es war, Militärobjekte auf der Krim zu verteidigen.

    „Es gab einen mündlichen Befehl, gemäß dem keine Objekte abgegeben und Waffen für deren Schutz eingesetzt werden dürfen“, wird Jazenjuk vom TV-Sender „Hromadske“ zitiert.

    Laut eigenen Worten hat er persönlich an einer entsprechenden Sitzung teilgenommen.

    Zudem sagte er im Kiewer Obolonski-Stadtbezirksgericht, dass Janukowitsch sein Präsidentenamt hätte zurückbekommen können, wenn er im Land geblieben wäre.

    Petro Poroschenko bei Militärparade zum Tag der ukrainischen Unabhängigkeit in Kiew (Archivbild)
    © Sputnik / Pressedienst des ukrainischen Präsidenten/ Mikhail Markiw
    In der Ukraine war es im Februar 2014 zu einem Umsturz gekommen, bei dem der frühere Präsident Viktor Janukowitsch entmachtet wurde und die Opposition die Macht übernahm. Aus Angst um sein Leben war Janukowitsch gezwungen gewesen, die Ukraine zu verlassen. Die Werchowna Rada (Parlament) novellierte die Verfassung und setzte neue Präsidentschaftswahlen an, die Petro Poroschenko gewann.

    Im November hatte der ehemalige Generalstabschef der ukrainischen Streitkräfte, Juri Iljin, erklärt, die Politiker des Landes hätten im Februar 2014 nichts dafür getan, die Krim im Bestand der Ukraine zu halten, sie hätten die Halbinsel im Blut ertränken wollen.

    Zum Thema:

    „Noch vier Maidan-Revolutionen“ – Ex-Präsident zu Schicksal der Ukraine
    Stammen Maidan-Sniper aus Georgien? – Italienischer Journalist liefert Beweise
    Tags:
    Waffen, Arsseni Jazenjuk, Viktor Janukowitsch, Alexander Turtschinow, Krim, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren