02:00 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Fotos von Kindern, die bei Kämpfen im Donbass getötet wurden

    UNO ermittelt Zahl der Toten seit Konfliktausbruch im Donbass

    © Sputnik / Sergej Awerin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1233

    Im Donbass sind nach Angaben der UN-Beobachtungsmission seit dem Beginn des militärischen Konflikts im Jahr 2014 mehr als 10.300 Menschen getötet worden. Weitere rund 25.000 Menschen seien verletzt worden.

    „Im Zeitraum vom 14. April 2014 bis zum 15. November 2017 hat das Amt des Hohen Kommissars der Uno für Menschenrechte (UNHCHR) insgesamt 35.081 Opfer des Konflikts in der Ukraine, darunter Angehörige der Streitkräfte der Ukraine, Zivilpersonen und Mitglieder bewaffneter Gruppen, registriert“, heißt es.

    Wie die spezielle Beobachtermission der OSZE zuvor berichtet hatte, sind im Donbass im Jahr 2017 mehr als 400 Zivilisten Opfer des Militärkonflikts geworden. In der Vorwoche wurde bekannt, dass das UN-Welternährungsprogramm (WFP) mit der Lebensmittelhilfe für die Donbass-Bewohner aufhören wolle. Als Ursache nannte ein WFP-Sprecher Probleme, die durch eine Ressourcen-Verringerung ausgelöst worden seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Humanitäre Demarche: Was Uno zum Hilfestopp für Donbass bewegt – Experte
    Uno will den Donbass nicht mehr ernähren
    „Halbe Kriegserklärung“: Kiews Donbass-Gesetz kippt Minsker Abkommen
    Schröder wirft Kiew „Krieg gegen den Donbass“ vor
    Tags:
    Tote, Konflikt, Opfer, UNHCHR, Uno, OSZE, Donbass