17:56 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Warschau

    Polens neuer Premier deklariert Annäherung an Ukraine

    © AP Photo / Alik Keplicz
    Politik
    Zum Kurzlink
    7564

    Polen will zur „echten strategischen Partnerschaft im Osten“ zurückkehren und dabei unter anderem die Beziehungen zur Ukraine festigen, erklärte der neuernannte polnische Premier Mateusz Morawiecki.

    „Wir beabsichtigen, unsere Beziehungen zur Ukraine, zu Litauen und Georgien auszubauen und diesen Beziehungen eine neue Eigenschaft zu verleihen“, zitiert die ukrainische Agentur Ukrinform Morawiecki.

    Der polnische Premier sieht die Nordatlantische Allianz als Fundament für die Sicherheit Polens. Er nannte die USA als den Hauptverbündeten seines Landes.

    Morawiecki, der die bisherige polnische Regierungschefin Beata Szydło abgelöst hat, hatte am Montag den Diensteid geleistet. Szydło war am Donnerstag zurückgetreten und hatte das Amt der Vize-Ministerpräsidentin übernommen.

    Tillerson hat gleichzeitig Russland und China aufgerufen, das Sanktionsregime gegen Nordkorea einzuhalten. „Manche Verstöße sind nicht schwer zu bemerken“, sagte der US-Außenminister. Nach seinen Angaben arbeiten derzeit in Russland rund 35.000 Nordkoreaner, was den Effekt der Sanktionen schmälere.

    Indes hat das Weiße Haus erklärt, dass sich die Haltung von Präsident Donald Trump gegenüber Nordkorea nicht verändert habe. Zuvor hatten die USA Direktverhandlungen mit Nordkorea nur in dem Fall für möglich gehalten, wenn Pjöngjang auf die Entwicklung von Atomwaffen verzichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    "Polen hat Ungarn verraten – für die Ukraine" - Experte
    „Wir verlieren sie“: Polen bangt um seine „Pufferzone“ Ukraine
    Warum Warschau Kiew mit Pass-Design provoziert
    Ukrainer in „SS-Uniform“: Kiew antwortet Warschau auf Einreiseverbot