22:32 18 Juli 2018
SNA Radio
    Polnischer Präsident Andrzej Duda und ukrainischer Staatschef Petro Poroschenko in Charkiw

    „Russland zum Trotz“: Ukraine und Polen müssen Konflikte vermeiden – Poroschenko

    © AP Photo / Presidential Press Service Pool/Mykola Lazarenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    3339

    In den historischen Konfliktsituationen zwischen Kiew und Warschau gewinnt laut dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko nur eine Seite – Moskau. Aus diesem Grund sollen sie vermieden werden.

    „Wir – sowohl ich als auch Herr Präsident (Duda) – sind uns einig, dass in den historischen Konflikten zwischen der Ukraine und Polen nur eine Seite gewinnt. Und das ist weder die Ukraine noch Polen, sondern Russland“, sagte Poroschenko laut dem TV-Sender „112 Ukraina“ am Mittwoch bei einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda in der ukrainischen Großstadt Charkiw.

    Indes präzisierte Poroschenko nicht, von welchem „Gewinn“ die Rede sei, rief Duda aber auf, nach einem Ausweg aus der entstandenen Situation zu suchen.

    Gerade vor diesem Hintergrund haben die Staatchefs laut Poroschenko beschlossen, die Tätigkeiten der bilateralen Kommission für Kooperation in historischen Fragen zu revidieren sowie die Anzahl von Personen, für die ein Einreiseverbot nach Polen und in die Ukraine gilt, zu kürzen.  

    In letzter Zeit sind die Beziehungen zwischen Kiew und Warschau wegen der Unstimmigkeiten in historischen Fragen angespannt. Nach der Version der polnischen Seite wurden in den Jahren 1943 bis 1945 von Anhängern der Ukrainischen Aufständischen Armee (OUN-UPA) Massenmorde an der polnischen Bevölkerung in Wolhynien verübt. Polen spricht von einem Genozid und verurteilt deshalb die Heroisierung der Organisation Ukrainischer Nationalisten durch Kiew.

    Die Verbrechen der ukrainischen Nationalisten während dieser Zeit werden als ethnische Säuberungen gewertet. Dabei wurden fast 100.000 Polen ermordet.

     

    Zum Thema:

    „Wir retten die polnische Wirtschaft“ – Kiewer Minister über Ukrainer in Polen
    Kaczynski gegen ukrainische Nationalisten: Mit Bandera kein Zugang zu Europa
    Komorowski: Keine Aussöhnung mit Kiew nach Heroisierung der Nationalisten
    Wolhynien in Ukraine: Am Ort des Juden-Massakers entsteht jetzt ein Zoo
    Tags:
    Massaker, Ukrainische Aufständische Armee OUN-UPA, Petro Poroschenko, Andrzej Duda, Russland, Polen, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren