00:10 21 September 2018
SNA Radio
    Raketenkomplex S-400 auf dem russischen Militärflugplatz Hmeimim in Syrien (Archivbild)

    Türkei erläutert, wer die aus Russland zu liefernden S-400 bedienen wird

    © Sputnik / Dmitrij Winogradow
    Politik
    Zum Kurzlink
    517513

    Die von Russland an die Türkei gelieferten Boden-Luft-Raketensysteme S-400 sollen laut dem Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu von türkischen Spezialisten bedient werden, aber zu ihrer Aufstellung könnten auch russische Experten hinzugezogen werden.

    „Wir werden unser eigenes Personal militärischer sowie ziviler Spezialisten für die Aufstellung und die weitere Arbeit mit den Boden-Luft-Raketensystemen S-400 ausbilden. Sollte es  nötig sein, werden wir militärische als auch zivile Spezialisten aus Russland mit heranziehen. Es geht nicht darum, dass sie in der Türkei bleiben werden.“

    Am Montag hatte sich der russische Präsident Wladimir Putin mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan getroffen. Die Staatschefs haben unter anderem den Verkauf des russischen hochmodernen Boden-Luft-Raketensystems S-400 an die Türkei besprochen. Zuvor hatte sich Moskau geweigert, Ankara diese Systeme zu verkaufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Aufstellung, Mevlüt Çavuşoglu, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Russland