SNA Radio
    Su-25 in Syrien

    Syrien: Medien melden Abfangen von Su-25-Jets durch US-Bomber – Moskau dementiert

    © Sputnik / Dmitriy Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    42555

    Das russische Verteidigungsministerium hat am Donnerstag die Meldungen von US-amerikanischen und britischen Medien über das angebliche Abfangen zweier russischer Kampfflugzeuge durch einen US-amerikanischen F-22-Bomber über Syrien dementiert.

    „Einige US-amerikanische und britische Medien üben sich erneut im Wunschdenken“, hieß es in der Erklärung der Behörde. „Am 13. Dezember haben zwei Jagdbomber des Typs Su-25 in einer Höhe von 3300 Metern eine humanitäre Kolonne in der Nähe der Stadt al-Mayadin (am Westufer des Euphrat-Flusses) begleitet. Aus der Richtung des Ostufers näherte sich ihnen ein US-Bomber des Typs F-22.“

    Der US-Bomber habe Täuschkörper ausgestoßen, um die russischen Su-25 abzulenken.

    Daraufhin habe sich ein Su-35S-Kampfjet, der in einer Höhe von 10.000 Metern die Luftüberwachung leistete, dem amerikanischen Bomber von hintern genähert, wonach sich dieser wieder entfernt habe.

    Zum Thema:

    Wie Putin über Syrien beschützt wurde: Su-30 dicht am Präsidentenjet - VIDEO
    Angst vor russischer Su-35? – Washingtons F-22 flieht in Iraks Luftraum
    Halbe Milliarde verschwendet: Diese US-Superwaffe ist wohl jetzt Geschichte - Medien
    Tags:
    Abfangen, F-22, Su-25, Al-Mayadin, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren