05:34 10 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Militärs in Syrien

    Syrien: US-Waffen nur 59 Tage nach Erwerb bei IS gelandet – Medien

    © AFP 2018 / Delil Souleiman
    Politik
    Zum Kurzlink
    58127

    Zahlreiche der im Jahr 2015 von der US-Armee erworbenen Waffen sind in die Hände von Kämpfern der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) gelangt. Das berichtete der TV-Sender NBS News am Donnerstag unter Verweis auf das britische Ermittlerteam Conflict Armament Research (CAR).

    Laut dem Sender liegen dem Bericht die in den vergangenen drei Jahren dokumentierten Funde der von IS-Kämpfern im Irak und in Syrien hinterlassenen Waffen zugrunde.

    Über die Herstellernummern der Waffen soll die Organisation geprüft haben, woher sie stammten und wie sie in die Hände der Extremisten gelangen konnten.

    ​Beispielsweise soll eine Panzerabwehrrakete nur 59 Tage nach ihrer Übergabe an die US-amerikanische Seite in IS-Hände gelangt sein.

    „Dies bedeutet, dass es in dieser Kette nicht so viele Vermittler gibt“, sagte CAR-Mitglied Damien Splitter gegenüber dem Sender.    

    Unter den bei den IS-Terroristen gelandeten Waffen soll es außerdem Elemente für den Raketenabschuss bulgarischer Produktion sowie chinesische Maschinengewehre gegeben haben.

    Laut Medienberichten vom Ende November sollen die syrischen Streitkräfte in den von den IS-Kämpfern befreiten Gebieten der Provinz Deir ez-Zor Waffen US-amerikanischer und europäischer Produktion gefunden haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan: IS gelangt an US-Waffen für Kurden in Syrien
    IS verlegt Waffen aus Irak nach Syrien: Assad-Armee auf Vormarsch gegen Rakka
    Syrische Soldaten zeigen Terror-Waffen aus dem Ausland – VIDEO
    Angriff auf russische Militärpolizei: Kämpfer nutzten Waffen aus USA und Europa
    Tags:
    NBS News, Conflict Armament Research (CAR), Terrormiliz Daesh, Damien Splitter, Syrien, Irak, USA