12:24 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2441
    Abonnieren

    Japan hat mit der Sperrung der Aktiva von 19 nordkoreanischen Organisationen neue Sanktionen gegen dieses Land verhängt. Dies gab der Generalsekretär des japanischen Ministerkabinetts, Yoshihide Suga, laut dem Portal vz.ru bekannt.

    „Als Zusatzmaßnahme wurde beschlossen, die Aktiva von 19 Organisationen einzufrieren. Wir fordern nachdrücklich, dass Nordkorea konkrete Schritte zur Lösung des Raketenproblems und des überaus wichtigen Problems mit den dort festgehaltenen japanischen Bürgern unternimmt“, so Suga.

    Er begründete die Verhängung der neuen Sanktionen mit den fehlenden Fortschritten von Seiten Pjöngjangs bei der Erfüllung der entsprechenden Resolutionen des UN-Sicherheitsrates.

    Das japanische Ministerkabinett hatte in der vergangenen Woche der Ausweitung der Sanktionen gegen Nordkorea im Zusammenhang mit dessen Nuklearraketen-Programm zugestimmt.

    Nordkorea hatte zuvor gedroht, die vier japanischen Inseln zu versenken und die USA „in Finsternis und Asche“ zu verwandeln.

    Laut Medienberichten beabsichtigt die japanische Regierung, hochpräzise Luft-Boden-Raketen zu erwerben, die fähig sind, die Territorien Nordkoreas und Festlandchinas zu erreichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkorea droht Japan mit Atomwolken
    Zum Schutz vor Nordkorea: Japan will Raketenabwehrkomplexe an Westküste stationieren
    „Zu Asche und Dunkelheit“: Nordkorea droht USA und Japan mit Atomschlag
    Nordkorea feuert ballistische Rakete überraschend über Japan hinweg
    Tags:
    Sanktionen, Ministerkabinett, UN-Sicherheitsrat, Yoshihide Suga, Japan, Nordkorea