11:12 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13973
    Abonnieren

    Ein Moskauer Gericht hat am Donnerstag den ehemaligen russischen Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew wegen Bestechlichkeit für schuldig gesprochen. Er bekam acht Jahre Haft.

    Der russische Ex-Wirtschaftsminister bekam acht Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe von 130 Millionen Rubel (knapp 1,9 Millionen Euro).

    Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor zehn Jahre Lagerhaft für Uljukajew gefordert, der seit über einem Jahr unter Hausarrest steht.

    Im November 2016 hatte ein Korruptionsskandal in der russischen Regierung für Aufsehen gesorgt: Der damalige Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew wurde wegen des Verdachts festgenommen, vom staatlichen Ölkonzern Rosneft zwei Millionen Dollar (ca. 1,7 Millionen Euro) Schmiergeld erpresst zu haben. Der 60-Jährige, der laut den Behörden nach monatelanger Observierung auf frischer Tat ertappt wurde, beteuerte seine Unschuld. Gegen ihn wurde Anklage erhoben. Präsident Wladimir Putin versicherte damals, Russland bekämpfe die Korruption ohne Ansehen der Person.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frankreichs Staatsanwalt ermittelt zu Korruption unter IOC- und IAAF-Mitgliedern
    Putin: Ukraine von Korruption überflutet
    Weitere Gefechte um Bergkarabach – Berichte von Hunderten Toten
    US-Drohnen lösen unbemannte Luftfahrzeuge der Ukraine nahe Grenze zu Krim ab
    Tags:
    Bestechung, Haft, Alexej Uljukajew, Russland