06:50 24 Januar 2018
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow im Rahmen einer „Regierungsstunde“ im Föderationsrat (russisches Oberhaus)

    Wie sich US-Botschaft durch die Hintertür in Russlands Wahlkampf einmischt – Lawrow

    © Sputnik/ Anton Denissow
    Politik
    Zum Kurzlink
    41174

    Russland stellt laut Außenminister Sergej Lawrow immer wieder Versuche fest, den Präsidentschaftswahlkampf im Land von außen zu beeinflussen.

    „In unsere Wahlen mischt man sich ständig ein. Der Präsident hat mehrmals konkrete Beispiele dafür angeführt“, sagte Lawrow am Freitag im Rahmen einer „Regierungsstunde“ im Föderationsrat (russisches Oberhaus).

    Einmischungen erfolgten Lawrow zufolge unter anderem seitens der diplomatischen Vertretung der USA in Moskau.

    „Auch die US-Botschaft befasst sich damit, beispielsweise über die Teilnahme ihrer Diplomaten an Kundgebungen der Oppositionsparteien, darunter der sogenannten ‚nicht-systemischen‘ Opposition“, so der Chefdiplomat. 

    Zuvor hatte Präsident Wladimir Putin auf seiner Großen Pressekonferenz am Donnerstag gesagt, dass sich der ganze Rummel um die angebliche Einmischung Russlands in die Präsidentschaftswahlen in den USA gegen seinen US-Amtskollegen Donald Trump richte.

     

    Zum Thema:

    US-Wahlkampf: Clinton will Russland in Dritten Weltkrieg zerren - Trump
    Präsidentschaftswahl in Russland: Soziologen nennen Putins größte Herausforderer
    Ratingagentur prophezeit Gewinner von Präsidentschaftswahl in Russland
    Hat Putin Konkurrenten? – Kreml im Klartext
    Tags:
    Einmischung, Wahlkampf, Donald Trump, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren