22:32 18 Juli 2018
SNA Radio
    Kalaschnikow-Maschinenpistolen (Archivbild)

    „Kalaschnikows gegen US-Waffen tauschen“: Hilft das Anti-Terror-Kampf in Afghanistan?

    © AFP 2018 / Martin Bureau
    Politik
    Zum Kurzlink
    109127

    Washington fordert laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow von Kabul, Zehntausende unentgeltlich an die afghanischen Sicherheitskräfte übergebene russische Kalaschnikow-Maschinenpistolen durch US-Gewehre zu ersetzen.

    „Die Amerikaner bestehen darauf, dass Afghanistan 50.000 unentgeltlich an die Sicherheitskräfte übergebene Kalaschnikow-Maschinenpistolen außer Dienst stellt und im Gegenzug Gewehre und Sturmgewehre US-amerikanischer Produktion kauft“, sagte Lawrow am Freitag im Rahmen einer „Regierungsstunde“ im Föderationsrat (russisches Oberhaus).

    In diesem Zusammenhang entstünden viele Fragen wie beispielsweise, wohin denn diese Zehntausenden Maschinenpistolen verschwinden sollten.

    „Es entsteht auch eine weitere Frage – wie lässt sich die Absicht erklären, die Fähigkeit der afghanischen Armee, jene Waffen einzusetzen, an die sie sich schon gewöhnt hat, zu beeinträchtigen und ihr jene Waffen aufzuzwingen, an die sie sich noch gewöhnen muss?“, so der Chefdiplomat weiter.   

    Lawrow verwies darauf, dass die USA zuvor von Afghanistan verlangt hätten, auf sich unter Feldbedingungen gut erwiesene russische Hubschrauber zu verzichten und durch US-amerikanische zu ersetzen.

    „Es gibt keine Antwort darauf, außer jener, dass die Amerikaner versuchen, uns aus Liebe zur Kunst Hindernisse in den Weg zu legen.“

    Wie der Minister ferner ausführte, hilft Russland aktiv der Armee und den Sicherheitskräften Afghanistans bei der Ausrüstung mit Waffen, damit sie die Drogenkriminalität und den Terrorismus im Land erfolgreich bekämpfen können. Indes würden die dort stationierten US-Soldaten weder mit der wachsenden Drogenkriminalität noch mit der Terrorgefahr  zurechtkommen.

    Die USA hatten im Jahr 2001 in Afghanistan eine militärische Anti-Terror-Operation gestartet. Später wurden im Land mit Unterstützung des UN-Sicherheitsrates die internationalen Sicherheitskräfte (ISAF) unter Nato-Kommando entfaltet. Die US-geführte Anti-Terror-Koalition und die ISAF führten den Kampf gegen die Terrorkämpfer der Taliban-Bewegung und der Terrorgruppierung Al-Qaida. Im Jahr 2014 wurde das Kampfkontingent der Nato-Länder aus Afghanistan abgezogen, und am 1. Januar 2015 wurde die Kampfoperation durch die nichtkriegerische Mission „Entschlossene Unterstützung“ („Resolute Support“) abgelöst.

     

    Zum Thema:

    USA kaufen russische Patronen für Anti-Terror-Kampf in Afghanistan
    Seit Trump US-Präsident ist: USA bombardieren Afghanistan doppelt soviel
    USA schicken zusätzlich Tausende Militärs nach Afghanistan – Medien
    USA erklären Russland Details neuer Afghanistan-Strategie
    Tags:
    Kalaschnikow-Maschinenpistole, Resolute Support (RS), UN-Sicherheitsrat, NATO, ISAF, Sergej Lawrow, Afghanistan, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren