18:47 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (Archivbild)

    Putin dankt Trump für Angaben zu Terroristen – Anschlag in St. Petersburg vereitelt

    © Sputnik / ALEXEY DRUZHININ
    Politik
    Zum Kurzlink
    282915

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Sonntagabend ein Telefonat mit seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump geführt. Dabei bedankte er sich für CIA-Angaben über Terroristen, dank denen ein Anschlag in St. Petersburg verhindert werden konnte, meldet der Pressedienst des russischen Präsidenten.

    Demnach haben die Geheimdienstinformationen, die der CIA bereitgestellt hatte, dabei geholfen, eine Gruppe von Terroristen auszumachen und festzunehmen. Diese soll eine Serie von Anschlägen in der russischen Stadt St. Petersburg geplant haben.

    Das Telefonat hat sich nach Angaben des Pressedienstes auf Initiative Moskaus ereignet.

    "Der Präsident der Russischen Föderation hat sich bei seinem amerikanischen Amtskollegen für die von der Central Intelligence Agency (CIA) übergebenen Informationen bedankt, die dabei geholfen haben, eine Gruppe von Terroristen, die Explosionen in der Kasaner Kathedrale von St. Petersburg und an anderen öffentlichen Orten der Stadt vorbereitet haben, aufzuspüren und zu verhaften", heißt es in der Pressemitteilung.

    Die bereitgestellten Informationen seien für das Aufspüren, das Auffinden und die Verhaftung der Kriminellen ausreichend gewesen, so der russische Präsident.

    Putin soll Trump außerdem darum gebeten haben, seinen besten Dank an den Chef der CIA und die amerikanischen Geheimdienstarbeiter zu übermitteln, die mit diesen Informationen gearbeitet hätten.

    Der russische Präsident habe seinem amerikanischen Kollegen zudem versichert, dass "die russischen Geheimdienste beim Erlangen von Informationen zu terroristischen Gefahren für die USA oder ihre Bürger zweifelsohne und unverzüglich diese den amerikanischen Kollegen über Partnerkanäle übermitteln werden", betonte der Pressedienst des Präsidenten.

    Zuvor hatte ein Bezirksgericht von St. Petersburg den Arrest eines vom russischen Geheimdienst FSB festgenommenen mutmaßlichen Anhängers des IS, Evgeni Efimov, autorisiert. Nach Angaben der Ermittler plante er zusammen mit einigen Komplizen einen Terroranschlag in der Kasaner Kathedrale am Sonntag. Vier weitere Verdächtige  wurden später verhaftet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bedroht Donald Trump die EU und Deutschland?
    Wieso Putin-Trump-Telefonat in Russland kein Aufsehen erregte - Sicherheitspolitiker
    Trump hofft auf Putins Hilfe bei Konfliktregelung mit Nordkorea
    Putin und Trump einigen sich: So soll mit Nordkorea umgegangen werden
    Telefonverhandlungen: Trump dankt Putin – wofür?
    Tags:
    Terrorgefahr, Terroranschlag, Donald Trump, Wladimir Putin, St. Petersburg, USA, Russland