19:14 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1591
    Abonnieren

    Bei einer versuchten Stürmung des Kiewer Oktober-Palastes durch Unterstützer des georgischen Ex-Präsidenten Michail Saakaschwili sind 60 Beamte der Nationalgarde der Ukraine verletzt worden. Dies teilt der Kampfverband auf seiner offiziellen Facebook-Seite mit.

    „Die Demonstranten haben in der Nähe des Oktober-Palastes Feuerwerkskörper geworfen, beim Versuch, in den Palast einzudringen, Pyrotechnik eingesetzt und sich ein Handgemenge mit den Rechtsschutzbeamten geliefert“, folgt aus der Mitteilung.

    Demzufolge wurden 15 Menschen ins Krankenhaus gebracht: 13 Beamte erlitten eine Gasvergiftung, einer trug eine Gesichtsverletzung davon und einem weiteren war ein explosives Paket in die Kapuze geworfen worden.

    Am Sonntag hatten Anhänger von Michail Saakaschwili nach einem neuen Protestzug für die Absetzung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko versucht, den Oktober-Palast – ein Kulturgebäude im Stadtzentrum nahe dem Majdan Nesaleschnosti – zu besetzen. In dieser Zeit fand im Palast ein Jazz-Konzert statt, unter dessen zahlreichen Zuschauern auch Kinder waren. Die Nationalgarde musste den Eingang blockieren, um die Protestteilnehmer am Eintritt in das Gebäude zu hindern.

    Mehr zum Thema: Was kostet Staatsstreich in der Ukraine? Saakaschwili weiß Bescheid

    Als Saakaschwili klargeworden war, dass sich Menschen im Gebäude aufhielten, forderte er seine Anhänger auf, es zu verlassen. Es habe sich um Provokateure gehandelt, die den Palast mit Gewalt stürmen wollten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Als neuer Premierminister? Saakaschwili enthüllt Details von Poroschenko-Vorschlag
    Saakaschwili unter Drogen? Gerichtssaal-VIDEO wirft Fragen auf
    Saakaschwili verspricht: „Ich zeige, wie ein Präsident stirbt“ und… wird freigelassen
    Saakaschwili-Unterstützer gehen in Kiew auf die Straße
    Tags:
    Protest, Sturm, Polizei, Nationalgarde (Ukraine), Michail Saakaschwili, Petro Poroschenko, Kiew, Ukraine