21:43 25 April 2019
SNA Radio
    Igor Dodon

    Vereitelung von Partnerschaft: Moldawiens Präsident zu Botschafter-Abberufung

    © Sputnik / Aleksej Druzhinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    44111

    Moldawiens Präsident Igor Dodon hat die vom Außenministerium beschlossene Abberufung des Botschafters in Moskau, Jurij Neguza, scharf kritisiert.

    „Tatsächlich bedeutet das, dass die Beziehungen zu unserem wichtigsten strategischen Partner, der Russischen Föderation, für eine unbestimmte Zeit herabgesetzt werden", schrieb er auf Facebook.

    Die „pro-europäische Regierung" Moldawiens wolle auf diese Weise die strategische Partnerschaft zwischen den beiden Ländern untergraben, um die „Loyalität des Westens" zu erhalten, so Dodon.

    Er zeigte sich  über die Entscheidung des Außenministeriums empört und vermutete, die Abberufung des Botschafters  solle seinen anstehenden Besuch in Moskau verhindern, wohin er auf Einladung seines russischen Amtskollegen Wladimir Putin reisen soll.

    Allerdings würde diese Maßnahme nicht zu dem erwünschten Ergebnis führen, betonte er.

    „Wenn diese Provokation auf die Vereitelung meines Besuches in Moskau abzielt, dann wird sie keine Wirkung haben: Ich will meine Pläne nicht ändern und werde den Besuch in Russland  sowieso abstatten", versprach er. 

    Zuvor war der  moldawische Botschafter in Moskau, Jurij Neguza, „für eine unbestimmte Frist zu Konsultationen" abberufen worden. Das Ministerium für Auswärtiges und europäische Integration begründete seine Entscheidung mit der angeblichen „Verfolgung und Einschüchterung" von moldawischen Politikern in Russland. 

    Das russische Außenministerium hatte den Behörden Moldawiens mehrmals unfreundliche Handlungen gegenüber Moskau vorgeworfen. Ende November hatte es einen Protest wegen „häufiger abgelehnter Einreisen russischer Bürger" ins Land zum Ausdruck gebracht.

    Nach der Präsidentenwahl in Moldawien gab es bereits eine Reihe von Konflikten zwischen Präsident Dodon und der Regierung. Das Kabinett und das Parlament, die einen Kurs auf die europäische Integration angekündigt hatten, haben eine Reihe von Maßnahmen gegen Russland eingeleitet. Der Präsident dagegen hatte schon mehrmals betont, er versuche, die Beziehungen mit Russland zu normalisieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    EU kämpft gegen „russischen Einfluss“
    Moldawiens Präsident Dodon will Idee von Vereinigung mit Rumänien per Gesetz ächten
    USA wollen Reform zur Dezentralisierung von Moldau unterstützen
    Tags:
    abberufen, Botschafter, strategische partnerschaft, Igor Dodon, Moldawien, Russland