00:25 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Britischer Flugzeugträger HMS Queen Elizabeth im Hafen Portsmouth

    Nach nur zwei Wochen Dienst: Neuester britischer Flugzeugträger kampfunfähig

    © AFP 2019 / Pool/ Ben Stansall
    Politik
    Zum Kurzlink
    111315
    Abonnieren

    Der erst am 7. Dezember in die Bewaffnung der britischen Kriegsmarine aufgenommene Flugzeugträger „Queen Elizabeth“ hat bereits einen Defekt. Das berichtete die Zeitung The Guardian am Dienstag.

    Wie es heißt, wurde an Bord des Flaggschiffes der britischen Flotte ein Dichtungsleck an einem Mechanismus gefunden.

    „Zu dem Problem ist es bei den Seeprüfungen des Schiffes gekommen. Seine Reparatur ist beim Einlaufen in den Hafen Portsmouth geplant“, zitiert die Zeitung einen Marinesprecher.

    Ihm zufolge soll der Ausfall zu keinen Änderungen in dem Prüfplan führen.

    Der Flugzeugträger „HMS Queen Elizabeth“, das größte Schiff der britischen Royal Navy, war am 26. Juni 2017 vom Stapel gelaufen. In den kommenden zwei Jahren soll „Queen Elizabeth“ bei Seefahrten mehreren Prüfungen unterzogen werden. Das Schiff  wurde nach der Königin  Elizabeth I. benannt, die von  1558 bis 1603 regiert hatte. Der Wert der „Queen Elizabeth“ beläuft sich nach Angaben der Zeitung „The Guardian“ auf rund 3,5 Milliarden Pfund. An Bord des Schiffes können mehr als 700 Besatzungsmitglieder und rund 40 Fahrzeuge untergebracht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach acht Jahren Bau: Größtes britisches Kriegsschiff auf Jungfernfahrt
    Britische Armee kann Land im Angriffsfall nicht schützen – „The Sunday Times“
    Großbritannien stockt auf: Knapp 50 Milliarden Euro für neue Atom-U-Boote
    Tags:
    Defekt, Queen-Elizabeth-Klasse-Flugzeugträger, The Guardian, Großbritannien