01:09 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Nordkoreanischer Soldat arbeitet am Computer (Archivbild)

    USA nennen Schuldige an massivster Cyber-Attacke

    © AFP 2018 / Goh Chai Hin
    Politik
    Zum Kurzlink
    71034

    Der Berater des US-Präsidenten Donald Trump, Thomas Bossert, hat laut dem „Wall Street Journal“ erklärt, wer hinter dem massiven weltweiten Hackerangriff mit der Erpressersoftware „WannaCry“ steht.

    Nach einer ausführlichen Untersuchung durch britische Geheimdienste und Microsoft-Fachleute ist laut Bossert Nordkorea für die Attacke verantwortlich.

    „Wir erheben diesen Vorwurf nicht leichtfertig. Er basiert auf Beweisen. Wir sind auch nicht allein mit unseren Erkenntnissen“, wird Bossert von deutschen Medien zitiert.

    US-Präsident Donald Trump werde in diesem Zusammenhang für die Einführung neuer Sanktionen gegen Pjöngjang plädieren.

    Im Oktober hatte der Microsoft-Rechtsvorstand Brad Smith mitgeteilt, dass Nordkorea hinter dem Cyberangriff mit dem Erpresser-Virus „WannaCry“ stecke.

    WannaCry“ hatte seit Mai in rund 150 Ländern mindestens 200.000 Organisationen und Privatnutzer getroffen und alle Daten auf den infizierten Rechnern verschlüsselt. Sie sollten erst nach Zahlung eines Lösegelds (300 bis 600 US-Dollar) wieder freigeschaltet werden. Zu den Opfern zählten in Großbritannien unter anderem mehrere Krankenhäuser, in Deutschland waren laut der Berliner Staatsanwaltschaft unter anderem 450 Rechner der Deutschen Bahn zur Zielscheibe geworden. China zählte rund 30.000 Opfer und rund 200.000 angegriffene Computer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Darum ist Petya gefährlicher als bisher desaströsestes WannaCry
    Wegen Trojaner WannaCry: Kundensystem bei O2 ausgefallen
    Tags:
    Cyber-Attacke, WannaCry, Donald Trump, Nordkorea, USA