17:32 20 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8772
    Abonnieren

    Der georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili hat einen offenen Brief auf Facebook veröffentlicht, in dem er den ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko zum Rücktritt aufgerufen hat.

    In einer Videobotschaft verurteilte Saakaschwili zudem die Veröffentlichung seines vorherigen persönlichen Schreibens an Poroschenko als einen „Gemeinheitsrekord“, was ihn dazu verlassen habe, einen neuen, diesmal öffentlichen Brief an den ukrainischen Präsident zu schrieben.

    „Nachdem Sie das Präsidentenamt angetreten und sofort damit angefangen haben, Gesetze zu verletzen, wird jede weitere Regierung, die nach Ihrer Amtszeit kommt, die Augen nicht davor schließen können“, so Saakaschwili. „Um einer Strafe zu entgehen, werden Sie sich natürlich um eine zweite Amtszeit bemühen. Sie haben dabei aber keine Chancen, fair zu gewinnen.“

    Um an der Macht zu bleiben, werde Poroschenko seine politischen Opponenten vernichten und die Wahlen zu falsifizieren versuchen, sei sich der georgische Ex-Präsident sicher. „Sollte das alles misslingen, werden Sie befehlen, die Proteste zu erdrosseln“, betonte Saakaschwili.

    Er forderte Poroschenko auf, zuzugeben, dass er und seine Verbündeten die Situation in der Ukraine nicht verbessern wollen. „Ihr freiwilliger Rücktritt ist die letzte Chance, die politische Krise zu überwinden, die sich sonst nur noch weiter verschärfen wird“, so der Oppositionspolitiker.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Als neuer Premierminister? Saakaschwili enthüllt Details von Poroschenko-Vorschlag
    Saakaschwili unter Drogen? Gerichtssaal-VIDEO wirft Fragen auf
    Saakaschwili verspricht: „Ich zeige, wie ein Präsident stirbt“ und… wird freigelassen
    Neue Konfrontationsspirale in Kiew: Saakaschwili tritt in U-Haft in Hungerstreik
    Tags:
    Videobotschaft, Brief, Gesetze, Aufruf, Macht, Warnung, Veröffentlichung, Chance, Verletzung, Rücktritt, Proteste, Opposition, Wahlen, Michail Saakaschwili, Petro Poroschenko, Ukraine