22:45 11 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 619
    Abonnieren

    Der stellvertretende britische Premierminister, Damian Green, ist nach Belästigungsvorwürfen und Berichten über Pornografie auf seinem Computer von seinem Amt zurückgetreten, wie internationale Medien berichten.

    Eine entsprechende Untersuchung sei zu dem Schluss gekommen, dass Green „missverständliche“ und „fehlerhafte“ Angaben zu den Anschuldigungen gemacht habe. Premierministerin Theresa May schrieb in einem an Green gerichteten Brief, dass sie seinen Rücktritt bedauere. Demnach hatte sie ihren Stellvertreter selbst dazu aufgefordert, sein Amt zu verlassen.

    In seiner Rücktrittserklärung habe sich Green entschuldigt. Er habe sich in Stellungnahmen zu den Pornografievorwürfen missverständlich ausgedrückt.

    Anfang November hatte der Ex-Kommissar der Londoner Polizei, Bob Quick, dem Chef der Regierungskanzlei und stellvertretendem Premier Damian Green vorgeworfen, auf seinem Arbeits-PC Pornos gespeichert zu haben. Wie die Zeitung „The Times“ unter Berufung auf Quick berichtete, hatte die Polizei bereits 2008 im Rahmen einer Ermittlung Zugang zu Greens Computer erhalten. Dabei gehörten die entdeckten Materialien zur Kategorie „Extrem-Porno“. Green selbst habe die Vorwürfe zurückgewiesen und diese als lügnerisch bezeichnet. Unter anderem warf er Quick laut „The Times“ den Versuch vor, seine politische Karriere zu zerstören. Die Vorwürfe verdienten kein Vertrauen, so Green.

    Zuvor hatte Verteidigungsminister Michael Fallon nach Vorwürfen sexueller Belästigung sein Amt niedergelegt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlappe für May: Britisches Parlament sichert sich Veto-Recht über Brexit-Abkommen
    Interner Brexit-Streit: Tories wollen May in den Rücktritt schicken - Medien
    Treffen in Israel ohne Absprache mit May: Nächstes Kabinettsmitglied räumt Posten
    „I’m sorry”: Theresa May kommentiert Sexskandal in britischem Parlament
    Tags:
    Rücktritt, Theresa May, Großbritannien