10:44 02 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3165
    Abonnieren

    Der Generalsekretär der Uno, António Guterres, hat die durchschnittliche Dauer von bewaffneten Konflikten in der heutigen Welt genannt.

    „Die Anzahl der bewaffneten Konflikte hat im globalen Maßstab abgenommen, doch im Nahen Osten und in Gebieten Afrikas sind neue entstanden. Die Konflikte sind immer schwerer zu regeln. Sie dauern länger – im Durchschnitt mehr als 20 Jahre“, wird Guterres von den Medien zitiert.

    Zuvor hatte Guterres vom Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids gesprochen und hervorgehoben, dass mehr als 30 Millionen HIV-Infizierte zum Jahr 2030 Zugang zu einer Behandlung haben werden.

    Am 19. September hatte der UN-Generalsekretär die Notwendigkeit betont, den Terrorismus aktiver zu bekämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    UN-Bericht: Welche Touristen prassen am meisten?
    Washington zieht sich aus UN-Flüchtlingsvereinbarung zurück
    Killerroboter auf UN-Bühne
    UN-Mandat in Syrien läuft ab: Russland stimmt gegen Japan-Resolutionsentwurf
    Tags:
    Risiken, HIV, Krieg, UN, Antonio Guterres, Afrika, Nahost