05:36 26 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1291
    Abonnieren

    Die australischen Luftstreitkräfte haben laut der Verteidigungsministerin Marise Payne ihre Beteiligung an den Angriffen gegen die Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS) in Syrien und im Irak im Rahmen der von den USA geführten internationalen Koalition beendet.

    „Nach einer Besprechung mit dem Irak und den Mitgliedern der internationalen Koalition hat die australische Regierung die Entscheidung getroffen, dass unsere sechs  Angriffsflieger ‚Super Hornet‘ aus dem Nahen Osten heimkehren“, zitiert „The Sydney Morning Herald“ die Ministerin.

    Der Rest des australischen Militärs, das zur speziellen Einsatzgruppe der Koalition gehört, werde Payne zufolge weiterhin seinen Dienst leisten.

    Bis vor kurzem hätten sich etwa 800 Militärangehörige Australiens an der Militäroperation im Nahen Osten und insbesondere im Irak beteiligt, darunter knapp 300 Militärangehörige der Luftstreitkräfte sowie 300 Armeeinstrukteure und mehrere Dutzend Menschen aus den Spezialeinsatzkräften, die die Iraker beraten hätten. Insgesamt hätten die australischen Luftstreitkräfte 2750 Luftangriffe durchgeführt.

    Am 9. Dezember hatte der irakische Premierminister Haider al-Abadi den Sieg über den IS („Islamischer Staat“, auch Daesh) erklärt. Laut al-Abadi war  die völlige Kontrolle über die gesamte irakisch-syrische Grenze zurückgewonnen worden. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    OPCW führt Russland im Fall Nawalny an der Nase herum – Lawrow
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Tags:
    Koalition, Luftangriff, Militäroperation, Islamischer Staat, Australien