04:50 27 April 2018
SNA Radio
    Britischer Außenminister Boris Johnson

    „Kalinka“ noch immer im Ohr: Johnson erinnert sich an juvenile Russland-Reise

    © AFP 2018 / Kirsty Wigglesworth
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 546

    Der britische Außenminister Boris Johnson hat am Freitag bei einem Treffen mit Studenten der Moskauer Plechanow-Wirtschaftsuniversität in seinen jugendlichen Erinnerungen an Russland geschwelgt.

    „Ich kann mich noch erinnern, wie ich in den 1980er Jahren als 16 Jahre junger Schüler hierhergekommen war. Ich war von der russischen Sprache hingerissen und von dieser großen europäischen Zivilisation begeistert. Bereits damals war ich ein überzeugter Russophiler: Ich konnte ‚Kalinka‘ und das Lied der Wolgaschlepper singen. Zudem mochte ich das Vanille- und Sahneeis im Waffelbecher“, so Johnson.

    Zuvor am Freitag hatte der britische Außenminister sich selbst nach Abschluss der Gespräche mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau als „überzeugter Russophiler“ dargestellt.

    Zum Thema:

    Boris Johnson nennt vier „rote Linien“ für EU-Austritt
    Tritt Boris Johnson bald zurück? – Medien
    Komet Johnson nähert sich der Erde
    Wie Boris Johnson sich zum Interview „vorbereitet“ – Medien
    Tags:
    Wolgaschlepper, Russophiler, Eisbecher, Kalinka, Plechanow-Wirtschaftsuniversität, Außenministerium Russlands, Außenministerium Großbritanniens, Sergej Lawrow, Boris Johnson, Moskau, Vereinigtes Königreich, Großbritannien, Russland