13:17 16 November 2018
SNA Radio
    Hubschrauber im Himmel über Afghanistan

    Unbekannte Hubschrauber in Afghanistan: Moskau will von Nato „vernünftige Antwort“

    © AFP 2018 / Thomas Watkins
    Politik
    Zum Kurzlink
    4537911

    Moskau hat keine vernünftige Antwort von der Nato zu unbekannten Hubschraubern bekommen, die Waffen und Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch IS/Daesh) nach Afghanistan bringen. Dies gab der russische Sonderbeauftragte für Afghanistan und Leiter der Zweiten Asien-Abteilung im russischen Außenministerium, Samir Kabulow, bekannt.

    „Das äußere Sponsoring des afghanischen ‚Flügels‘ des IS löst in diesem Kontext unsere besondere Beunruhigung aus. Wir haben schon mehrmals darauf aufmerksam gemacht, dass Hubschrauber ohne Kennzeichen  in verschiedenen Regionen der IRA (Islamische Republik Afghanistan – Anm. d. Red.) zwecks Verlegung von IS-Terroristen und Waffen westlichen Musters für diese Terrormiliz eingesetzt werden“, sagte Kabulow.

    Laut dem Politiker hatte Moskau das Problem dieser unbekannten Hubschrauber bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrats über die Lage in Afghanistan angesprochen und hofft auf einen umfassenden Bericht der Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Afghanistan.

    „Wir stellen diese Frage regelmäßig den Nato-Partnern, die den Luftraum in Afghanistan tatsächlich kontrollieren, aber eine vernünftige Antwort haben wir bislang nicht gehört“, so Kabulow weiter.

    Zuvor hatte das russische Außenministerium auf die in den Medien auftauchenden Meldungen hingewiesen, dass die Nato- sowie US-Truppen den IS in Afghanistan unterstützen würden, und dazu aufgerufen, diese Informationen zu prüfen.

    Die USA hatten im Jahr 2001 in Afghanistan eine militärische Antiterror-Operation gestartet, später wurden im Land mit Unterstützung des UN-Sicherheitsrates die internationalen Sicherheitskräfte (ISAF) unter Nato-Kommando entfaltet. Die US-geführte Antiterrorkoalition und die ISAF führten den Kampf gegen die Terrorkämpfer der Taliban-Bewegung und der Terrorgruppierung Al-Qaida. Im Jahr 2014 wurde das Kampfkontingent der Nato-Länder aus Afghanistan abgezogen, und ab 1. Januar 2015 wurde die Kampfoperation durch die nichtkämpferische Mission „Entschlossene Unterstützung“ („Resolute Support“) abgelöst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Kalaschnikows gegen US-Waffen tauschen“: Hilft das Anti-Terror-Kampf in Afghanistan?
    Das hat Russland in Syrien anders gemacht als die Sowjetunion in Afghanistan
    „Unrealistisch“ – Lawrow zu US-Strategie in Afghanistan
    Karsai: Afghanistan ist kein geeigneter Ort zum Durchsetzen globaler Ziele der USA
    Tags:
    Hubschrauber, Islamischer Staat, NATO, Afghanistan, USA