Widgets Magazine
11:41 15 Oktober 2019
SNA Radio
    (Archiv) Trainingsflug des neuen Hubschraubers für Spezialkräfte der Bundeswehr H145M LUH SOF vom Hubschraubergeschwader 64 Laupheim

    Bundeswehrpiloten müssen auf ADAC-Helis umsatteln

    © Foto : Bundeswehr/Susanne Hähnel
    Politik
    Zum Kurzlink
    52043
    Abonnieren

    Die Hubschrauberpiloten der Bundeswehr werden nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ wegen mangelnder Einsatzbereitschaft der eigenen Flotte dazu verdonnert, nun auch in zivilen Hubschraubern des Automobilclubs ADAC zu trainieren.

    Sowohl die erst vor wenigen Jahren eingeführten Hubschrauber „Tiger“ als auch der NH90 leiden demnach unter technischen Ausfällen und stehen nicht oft genug für Ausbildungsflüge zur Verfügung. Mehrere von ihnen seien außerdem weiterhin im Mali-Einsatz der Truppe gebunden, schreibt der „Spiegel“ am Samstag.

    Aus diesem Grund soll sich das Bundesverteidigungsministerium am vergangenen Dienstag mit dem ADAC vertraglich auf 6500 Flugstunden geeinigt haben — für rund 21 Millionen Euro. Damit sollen ab März 2018 vor allem junge Piloten am Truppenstandort in Bückeburg (Niedersachsen) ausreichend viele Flugstunden für den Erhalt der Fluglizenzen leisten können. Wie das Magazin erläutert, wird auf den ADAC-Helis vom Typ EC 135 vor allem der Instrumentenflug geübt, der scharfe Einsatz mit Waffen aber weiterhin auf Hubschraubern der Bundeswehr.

    Eine Panne nach der anderen

    Die Hubschrauberflotte der Bundeswehr leide unter erheblichen technischen Mängeln. Seit ihrer Einführung von fünf Jahren gelten sowohl der „Tiger“ als auch der NH90 als pannenanfällig. Zwar seien neue Anweisungen für Checks der Triebwerke vor jedem Abflug erteilt worden, doch würden diese viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Bundeswehr habe gerade so viele vollausgebildete Piloten, um den Mali-Einsatz zu bemannen.

    Darüber hinaus sei bis heute der tödliche Absturz eines „Tiger“ in Mali von Ende Juli nicht vollständig aufgeklärt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Leichtes Ziel“: Bundeswehr-Fahrzeug bleibt in Malis Wüste stecken – VIDEO
    Zwei Bundeswehrsoldaten in Mali versehntlich von Kollegen verletzt
    Drei Blauhelmsoldaten sterben bei Explosion in Mali
    Tags:
    Helikopter, Hubschrauber, Kampfhubschrauber „Tiger, Bundesverteidigungsministerium, ADAC, Bundeswehr, Mali, Niedersachsen, Deutschland