14:50 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Su-27 (Archivbild)

    Warum US-Piloten russische Kampfjets fliegen - US-Magazin klärt auf

    © Sputnik / Alexei Danichev
    Politik
    Zum Kurzlink
    1012259
    Abonnieren

    Die US-Luftwaffe kauft nach Angaben der Zeitschrift National Interest (NI) über Drittländer russische Kampfjets, damit amerikanische Piloten den potenziellen Gegner besser kennenlernen.

    Der Ex-Kampfpilot Gerry Gallop bestätigte gegenüber dem Magazin, dass zwei Su-27 von der Ukraine gekauft worden seien. Er sei selber in die Ex-Sowjetrepublik gereist, um den technischen Zustand der Jets zu überprüfen und den Deal zu schließen. US-Piloten würden mit den Jets Übungsflüge absolvieren, um die Chancen der eigenen Jäger in einem Luftgefecht einzuschätzen, hieß es.

    Zuvor war bekannt geworden, dass Eric Schultz, 44-Jähriger Oberstleutnant und Kampfpilot der amerikanischen Eliteeinheit „Red Hats“, die die Kampfmaschinen des potenziellen Gegners erprobt, beim Absturz einer Su-27 in den USA ums Leben gekommen sein soll.

    Einen Kampfjet kann sich in den USA allerdings fast jeder anschaffen. Man braucht nur eine Pilotenlizenz, einige Zertifikate und zig Millionen Dollar in der Tasche zu haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Polnische MiG-29 abgestürzt – Verteidigungsministerium
    Syrien: F-22 flieht lieber vor Su-35 als zu kämpfen
    Russische Militärs begutachten erstmals US-Kampfjets F-35
    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Tags:
    Übungsflüge, Kampfjet, Absturz, Su-27, The National Interest, Eric Schultz, USA, Ukraine