SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentschaftswahl in Russland 2018 (24)
    911089
    Abonnieren

    Die Russische Wahlkommission hat eine Registrierung des russischen Oppositionspolitikers Nawalny als Kandidat für die Präsidentschaftswahl unter Verweis auf seine Vorstrafe abgelehnt. Der Politiker rief nun zum Wahl-Boykott auf.

    Der russische Oppositionelle hatte sich am Vorabend als Kandidat für die russische Präsidentenwahl 2018 aufstellen lassen. Nun votierte die Kommission am Montag für einen Ausschluss des Politikers, da ein Bürger, so ein Mitglied des Gremiums, kein Recht darauf habe, als Präsident Russlands gewählt zu werden, wenn er „wegen einer schweren oder besonders schweren Straftat zu einer Haftstrafe verurteilt wurde“ und keine 10 Jahre nach der Tat  abgelaufen seien oder keine Tilgung stattgefunden habe.

    Der 41-jährige Nawalny wurde bereits mehrmals auf Grund verschiedener Gesetzesverstöße sowie wegen Veruntreuung verurteilt.

    Die Präsidentschaftswahlen in Russland sind für den 18. März angesetzt. Der Wahlkampf startete offiziell am 18. Dezember.

    Der amtierende Präsident Wladimir Putin tritt für eine vierte Amtszeit an und gilt auf Grund seiner hohen Beliebtheitswerte als klarer Favorit.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentschaftswahl in Russland 2018 (24)

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Livestream: Elon Musks Starship-Versuchsrakete explodiert – Video
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Russische Hubschrauber eskortieren Zivilisten-Kolonne in Syrien
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    Tags:
    Alexej Nawalny, Russland