SNA Radio
    Die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland

    Diplomatischer Konflikt zwischen Kanada und Venezuela

    © REUTERS / Blair Gable
    Politik
    Zum Kurzlink
    73104
    Abonnieren

    Die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland hat Diplomaten aus Venezuela für Personen non grata erklärt.

    Auf diese Weise reagierte Freeland auf unfreundliche Schritte von Karakas, heißt es in der offiziellen Erklärung des kanadischen Außenministeriums. „Als Antwort auf das Vorgehen des Regimes von (Nicolas – Anm.- d. Red.) Maduro erkläre ich, dass der Botschafter Venezuelas in Kanada (…) nicht mehr willkommen ist“, heißt es in der offiziellen Erklärung.

    Zuvor hatte die venezolanische Regierung ihren Botschafter aus Ottawa bereits zurückgerufen. Auf diese Weise reagierte das Land auf die kanadischen Sanktionen, die wegen der angeblichen Korruption und schweren Menschenrechtsverletzungen gegen Karakas verhängt worden waren.

    Auch der venezolanische interimistische Geschäftsträger wurde für Persona non grata in Kanada erklärt.

    Zuvor hatte die Vorsitzende der Verfassungsgebenden Nationalversammlung Venezuelas, Delcy Rodríguez, den brasilianischen Botschafter in Karakas, Ruy Pereira, und den Geschäftsträger der kanadischen Botschaft, Craib Kowalik, für Personen non grata erklärt. Die Maßnahmen seien wegen der angeblichen Einmischung Ottawas in die inneren Angelegenheiten Venezuelas ergriffen worden. Beide Länder hatten Präsident Nicolás Maduro wiederholt schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Venezuela: Maduro führt 100.000-Bolivar-Banknote ein
    Regionalwahlen in Venezuela: Maduro verkündet Sieg der Regierungspartei
    Trump: USA fordern Kuba und Venezuela heraus
    Russland hilft Venezuela, den Kopf über Wasser zu halten
    Tags:
    Verhängung, Korruption, Sanktionen, Menschenrechtsverletzungen, Einmischung, Maßnahmen, Botschafter, persona non grata, Erklärung, Antwort, Reaktion, Nicolas Maduro, Chrystia Freeland, Venezuela, Kanada