17:56 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    813168
    Abonnieren

    Gleich fünf Mitgliedstaaten der EU sollen tödliche Waffen an die Ukraine liefern und bereits geliefert haben, teilte der Chef des Tochterunternehmens „Speztechnoexport“ des ukrainischen staatlichen Rüstungskonzerns „Ukroboronprom“ Pawel Barbul in einem Interview für Radio Liberty mit.

    Die Ukraine nehme vor allemWaffen und Munition entgegen, die den sowjetischen Normen entsprächen und in Ländern des Ostblocks angefertigt worden seien.

    Wer genau Waffen an die Ukraine verkauft, hat der Beamte jedoch nicht sagen wollen, auch die Preise sowie den Umfang wollte Barbul nicht nennen. 

    „Die Lieferung von tödlichen Waffen an ein Krieg führendes Land hängt mit Einschränkungen für alle zusammen. Wir haben Situationen, in denen einige Unternehmen innerhalb von zwei Jahren keine Lizenzen für Munitionslieferungen erhalten können“, so Barbul.

    Als ein erfolgreiches Beispiel nannte der Beamte die Lieferung von Granatwerfern PSRL-1durch die USA.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Denkmal-Einweihung eine „Privatparty“ von Putin und Netanjahu? ARD-Korrespondentin erntet Kritik
    Tags:
    Waffen, Ukraine