SNA Radio
    Ukrainischer Präsident, Pjotr Poroschenko und Gouverneur des Gebiets Odessa Michail Saakaschwili (M) (Archiv)

    „Demnächst zieht Saakaschwili Poroschenko vor aller Augen die Hose aus“ – Experte

    © AP Photo / Markiv Mykhailo
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1373

    In der Ukraine wird sich das Chaos weiter verschärfen, sagte der ehemalige Vize-Präsident der polnischen Oppositionspartei „Zmiana“, Konrad Rękas, in einem Sputnik-Interview. Der Staat werde weiter zerfallen, was aber nur ganz wenige Ukrainer erleben würden, denn viele, vor allem junge Leute seien bereits abgewandert oder hätten das vor.

    „Ich muss zugeben, dass mich die erstaunliche Nichtprofessionalität von Poroschenkos Team sehr verwundert hat. Als (der ehemalige georgische Präsident Michail – Anm. d. Red.) Saakaschwili schon im Ausland war, haben sie ihn wieder ins Land gelassen“, so Rękas. „Nachdem sie ihn in Lwiw isoliert hatten, ließen sie ihn wieder nach Kiew. Nachdem sie ihn in Kiew festgenommen hatten, erlaubten sie ihm, auf die Straßen zu gehen und Gebäude zu stürmen. Was macht Saakaschwili weiter? Er wird Poroschenko vor aller Augen wahrscheinlich die Hosen ausziehen.“ Dieser Wahnsinn müsse Grenzen haben, betonte der Politiker.

    Derzeit seien die meisten ukrainischen Politiker nur noch Marionetten in den Händen der westlichen Mächte und des großen Kapitals, die das Land ausraubten. „Deswegen wird sich das Chaos nur noch weiter verschärfen. Jemand ist an der Aufrechterhaltung des permanenten Chaos-Zustandes interessiert“, so der Experte.

    Im Land seien Desintegration und Vertiefung des Chaos festzustellen, die Oligarchen würden immer mächtiger, während die Ukrainer selbst von der Ausplünderung des Nationalvermögens sprechen würden. Als Beispiel führte der polnische Politiker Tausende Hektar ukrainischen Territoriums an, die durch „respektable Menschen, die westliche Sprachen sprechen, okkupiert“ worden seien. Die ukrainischen Politiker bezeichnete Rękas dagegen als „Mob, der durch gewisse Gruppen aus dem Westen angeleitet wird“.

    Heute laute die Frage zur Ukraine folgendermaßen: „Ist das, was wir in Kiew beobachten, nur noch ein Kampf unter örtlichen Gruppierungen, oder handelt es sich eher um den Konflikt von internationalen Interessen: deutschen mit amerikanischen oder verschiedener US-Gruppierungen untereinander“, so der Experte. „Hier kann es mehrere Situationen geben. Ich glaube, in den kommenden Monaten werden wir sehen, wer gewinnt und welche Ziele er dabei erreicht“, so Rękas.

    Die ukrainische Regierung habe die gute Möglichkeit, eigene Bürger zu erschießen, indem sie diese in den Bruder-Krieg schicke, an dem die Ukrainer selbst nicht teilnehmen wollten. „Ich persönlich würde den Ukrainern wünschen, aufzuwachen und diesen Mob im Schwarzen Meer zu ertränken. Er verdient es“, so der polnische Politiker abschließend.

    Zum Thema:

    Gabriel zu EU-Beitrittsperspektiven der Ukraine und der Türkei
    Ukraine-Russland-Beziehungen: Wladimir Klitschko macht Prophezeiung
    Trump entzieht Ukraine Handelspräferenzen
    Russland baut Grenzzaun zwischen Krim und Ukraine
    Tags:
    Oligarchen, Marionetten, Wahnsinn, Ausland, Bürger, Verschärfung, Macht, erschießen, Grenzen, Interesse, Politiker, Zerfall, Konflikt, Westen, Okkupation, Festnahme, Krieg, Chaos, Michail Saakaschwili, Petro Poroschenko, Lwiw, Polen, Kiew, Ukraine