02:47 18 Juni 2019
SNA Radio
    Kurzstrecken-Luftabwehrkomplex Tor-M2DT in arktischer Ausführung (Archiv)

    Erste Division modernster Tor-Luftabwehrraketen wird 2018 in der Arktis stationiert

    © Foto : Pressedienst des Verteidigungsministeriums Russlands
    Politik
    Zum Kurzlink
    21943

    Eine erste Division von Luftabwehrsystemen des Typs Tor-M2DT wird 2018 in der Arktis in Dienst gestellt. Das kündigte der Befehlshaber der Luftabwehr des Heeres, Generalleutnant Alexander Leonow, am Samstag in einem Interview des Radiosenders Echo Moskwy an. Zudem würden zwei an anderen Orten dislozierte Divisionen auf Tor-M2 umgestellt.

    Bei Tor-M2DT (NATO-Code: SA-15 Gauntlet) handele es sich um eine Weiterentwicklung der Tor-Familie. Die neue Anlage sei vor kurzem in Serie gegangen, sagte der Militär.

    Tor-M2 ist ein taktisches Kurzstrecken-Flugabwehrraketen-System, das in der Sowjetunion entwickelt wurde und aktuell bei den russischen Streitkräften im Einsatz ist. Das System ist zur Verteidigung von Bodenzielen gegen Angriffe von Kampfflugzeugen, Hubschraubern, Marschflugkörpern und Drohnen — vom Tiefflug bis zu einer Höhe von sechs Kilometern — bestimmt.

    Tor-M2 kann insbesondere auch kleine Lenkwaffen oder Präzisionsbomben verfolgen und bekämpfen, die von höher fliegenden Flugzeugen abgefeuert wurden. Dabei kann das Fahrzeug in Bewegung bleiben und ist somit durch derartige Waffen selbst nur schwer zu treffen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Stationierung, Tor-M2DT, Alexander Leonow, Arktis, Russland