20:00 25 April 2018
SNA Radio
    Flaggen von dem Iran und Israel (Symbolbild)

    Netanjahu stellt Bedingung für Freundschaft zwischen Israel und Iran

    © Sputnik / Ruslan Kriwobok
    Politik
    Zum Kurzlink
    168142

    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Montag Unterstützung für die Demonstranten in Iran geäußert und auch aufgeklärt, wann die Israelis und die Iraner wieder Freunde werden.

    „Dieses Regime versucht verzweifelt, zwischen uns Hass zu säen“, sagte Netanjahu in einer Videobotschaft, die auf dem Twitter-Account seiner Kanzlei veröffentlicht wurde. „Aber das wird ihnen nicht gelingen. Und wenn dieses Regime gestürzt wird, eines Tages wird dies passieren, dann werden die Iraner und die Israelis wieder gute Freunde sein. Ich wünsche dem iranischen Volk viel Erfolg bei dem noblen Kampf um Freiheit."

    Israels Regierungschef bezeichnete auch die Vorwürfe seitens des Iran, dass Israel hinter den Protesten stehe, als „falsch und lächerlich“. „Mutige Iraner gehen auf die Straßen: Sie suchen nach Freiheit und Gerechtigkeit. Sie wollen die grundlegenden Rechte, die ihnen seit Jahrzehnten verweigert werden.“

    Seit dem 28. Dezember finden im Iran regierungskritische Proteste statt. Nach den jüngsten Angaben der Behörden sollen bisher bei den landesweiten Demonstrationen bereits zehn Menschen ums Leben gekommen sein. Der iranische Präsident Hassan Rouhani hatte erklärt, die jüngsten Massenproteste seien nicht nur auf interne Probleme des Landes, sondern auch auf Anstiftungen aus dem Ausland zurückzuführen.

    Zum Thema:

    USA und Israel treffen Geheimabkommen zu Iran - Medien
    Iranischer Ex-Ministerberater: Jerusalem wird nie Israels Hauptstadt
    Beschuss von Damaskus: Israelische Raketen waren für Iran bestimmt - Medien
    Israelischer Minister zu Spekulationen über Präsenz iranischer Soldaten in Syrien
    Tags:
    Bedingung, Freundschaft, Proteste, Benjamin Netanjahu, Israel, Iran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren