22:14 20 April 2019
SNA Radio
    Proteste in Teheran, 30. Dezember 2017US-Vizepräsident Mike Pence (Archivbild)

    Proteste im Iran: US-Vizepräsident Pence zu „beschämenden Fehlern“

    © AP Photo / Ebrahim Noroozi © REUTERS / Carlo Allegri
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    158241

    US-Vizepräsident Mike Pence hat via Twitter versprochen, dass die heutige US-Administration die Fehler ihrer Vorgänger nicht wiederholen und die Protestbewegung im Iran nicht ignorieren werde.

    „Der Präsident (Donald Trump – Anm. d. Red) und ich werden die beschämenden Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen, als die anderen dastanden und den heroischen Widerstand des iranischen Volkes gegen das brutale Regime ignorierten“, schrieb Pence.

    Er betonte, der steigende Widerstand des iranischen Volkes gebe allen Hoffnung und Glauben, die für Freiheit und gegen Tyrannei kämpfen.

    „Wir dürfen und werden sie nicht enttäuschen“, so der Vizepräsident.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump via Twitter geschrieben, im Iran sei die „Zeit für einen Wandel“ gekommen.

    Seit dem 28. Dezember finden im Iran regierungskritische Proteste statt. Nach den jüngsten Angaben der Behörden sollen bisher bei den landesweiten Demonstrationen bereits zehn Menschen ums Leben gekommen sein. Der iranische Präsident Hassan Rouhani hatte erklärt, die jüngsten Massenproteste seien nicht nur auf interne Probleme des Landes, sondern auch auf Anstiftungen aus dem Ausland zurückzuführen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Netanjahu stellt Bedingung für Freundschaft zwischen Israel und Iran
    USA und Israel treffen Geheimabkommen zu Iran - Medien
    USA wollen Boeing- und Airbus-Jets nicht in den Iran lassen
    Gegen Nordkorea und Iran – Pentagon entwickelt neues Erkennungssystem für Atomraketen
    Tags:
    Fehler, Proteste, US-Administration, Mike Pence, Iran, USA