16:53 19 Juni 2019
SNA Radio
    Nordkoreanische und US-Soldaten stehen gegenübereinander in der demilitarisierten Zone nahe Panmunjom

    Nach Kims Neujahrsbotschaft: Seoul schlägt Pjöngjang Gespräche vor

    © AP Photo / Pool/ Jung Yeon-je
    Politik
    Zum Kurzlink
    172072

    Südkorea hat seinem Nachbarland ein Treffen in der nächsten Woche vorgeschlagen, teilte der südkoreanische Vereinigungsminister Cho Myong Gyon am Dienstag mit.

    Zuvor hatte Kim Jong Un seinen Bürgern ein schönes und friedliches neues Jahr gewünscht, zugleich jedoch von einem „Atomknopf“ auf seinem Schreibtisch gesprochen. Außerdem zeigte sich Kim offen für einen Dialog mit Südkorea – er habe sogar vor, eine Delegation zu Olympia nach Pyeongchang zu schicken. Seinem Nachbarn wünschte er, erfolgreiche Wettkämpfe auszutragen. „Beide Koreas können sich sofort treffen“, betonte er.

    Im Zusammenhang mit diesen Worten habe Seoul nun beschlossen, so der südkoreanische Vereinigungsminister Cho Myong Gyon, Pjöngjang eine Zusammenkunft auf hoher Ebene vorzuschlagen. Das Treffen könnte am 9. Januar im demilitarisierten Grenzort Panmunjom stattfinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Friedensprozess, Cho Myong Gyon, Südkorea, Nordkorea