14:57 06 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Waffen (Symbolbild)Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko bei Truppenbesuch (Archivbild)

    Frohes Neues Jahr – Poroschenko kündigt letale US-Waffen für 2018 an

    © Sputnik / Alexander Imedashvili, STF © Sputnik / Pressedienst des ukrainischen Präsidenten/ Mikhail Palintschak
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    8699
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat den Erwerb tödlicher Waffen von Washington für dieses Jahr angekündigt. Dies teilte er heute auf seinem Twitter-Account mit.

    Ukrainische Militärs kämpfen bereits seit längerer Zeit mit US-Waffen, die offizielle Bestätigung dessen ließ allerdings recht lange auf sich warten.

    Nun hat Poroschenko angekündigt, dass Kiew in diesem Jahr „letale Abwehrwaffen“ aus den USA bekommen werde.

    Gemeint sind damit wohl vor allem die modernen Panzerabwehrraketen „Javelin“, deren Verkauf an die Ukraine erst vor wenigen Wochen von der US-Administration unter Präsident Donald Trump beschlossen wurde.

     

    „Wir werden von unseren US-Partnern tödliche Abwehrwaffen erhalten. Auch werden wir damit weitermachen, die ukrainische Armee mit der neuesten militärischen Ausrüstung aus heimischer Produktion zu stärken“, schrieb der Präsident auf seinem Twitter.

    Ebenfalls betonte Poroschenko, dass das Militärbudget der Ukraine in diesem Jahr eine Rekordsumme erreichen werde – nämlich 86 Milliarden Hrywnen.

    Ende Dezember hatte die US-Regierung beschlossen, letale Waffen, darunter Panzerabwehrraketen „Javelin“, an die Ukraine zu liefern.

    Zahlreiche Beobachter, darunter auch europäische und amerikanische Experten, haben in diesem Zusammenhang vor einer erneuten Eskalation des Konfliktes in der Ostukraine gewarnt.

    So verglich etwa das US-Nachrichtenjournal National Interest die Lieferungen tödlicher Waffen an Kiew mit dem Gießen von „Benzin auf heiße Glut“.

    „Washingtons Genehmigung von Waffenverkäufen an Kiew droht, die Lage in einer sehr heiklen Situation zu destabilisieren“, schrieb das Blatt wörtlich.

    Auch russische Vertreter wiesen darauf hin, dass US-amerikanische Waffen in den Händen von Kiew ein Fehler seien und eine Eskalation herbeiführen könnten.

    Die Behörden der Ukraine hatten im April 2014 eine Militäroperation gegen die beiden selbstausgerufenen Volksrepubliken Lugansk und Donezk gestartet, die nach dem Staatsstreich in der Ukraine vom Februar 2014 ihre Unabhängigkeit erklärt hatten.

    Nach UN-Angaben sind in dem Konflikt bereits mehr als 10.000 Menschen ums Leben gekommen.

    Die Zahlen beziehen sich allerdings auf die offiziellen Statistiken und sind demnach als deutlich höher anzunehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko lobpreist ukrainischen Pass – Moskau warnt vor Identitätsverlust
    „Würde mir das Leben nehmen“: Saakaschwili holt erneut gegen Poroschenko aus
    Jahresbilanz: Poroschenko über ukrainische Leistungen
    „Demnächst zieht Saakaschwili Poroschenko vor aller Augen die Hose aus“ – Experte
    Poroschenko: Darum braucht Kiew letale Waffen von den USA
    Tags:
    Waffenlieferungen, Panzerabwehrlenkwaffen FGM-148 Javelin, Donald Trump, Petro Poroschenko, USA, Ukraine