01:23 22 April 2018
SNA Radio
    Atomkrieg (Symbolbild)

    US-Kongress fasst Trumps Recht auf „Atom-Erstschlag“ ins Auge

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5011

    Nach den Drohungen von US-Präsident Donald Trump an Nordkorea hat der demokratische Kongressabgeordnete Ted Lieu an seine Initiative erinnert. Diese soll dem Staatsoberhaupt den Einsatz von Atomwaffen untersagen, wenn keine Genehmigung vonseiten des Kongresses vorliegt.

    „Total verängstigt wegen Trumps Tweet, in dem er mit einem Atomkrieg gegen Nordkorea droht? Dann unterstützt den Gesetzentwurf 660/S200 von Senator Ed Markey und mir. Der Gesetzentwurf beider Parteien hindert den Präsidenten daran, einen nuklearen Erstschlag ohne Genehmigung des Kongresses zu verüben“, schrieb Lieu auf Twitter.

    Mehr zum Thema: Überraschender Trumpf für Nordkorea

    ​Die „Verordnung zur Einschränkung eines Erstschlags 2017“ wurde vor einem Jahr eingebracht und bislang im Auswärtigen Ausschuss des Repräsentantenhauses auf Eis gelegt.

    In seiner Neujahrsansprache hatte der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un von einem „Atomknopf“ auf seinem Schreibtisch gesprochen. Die gesamten Vereinigten Staaten würden nun in Reichweite nordkoreanischer Kernwaffen liegen. Trump konterte den Drohungen und erinnerte daran, dass auch er einen Atomwaffenknopf habe.

    Mehr zum Thema: Nach Kims Neujahrsbotschaft: Seoul schlägt Pjöngjang Gespräche vor

    „Aber er ist viel größer und mächtiger als seiner (Kim Jong Un – Anmerkung der Red.), und mein Knopf funktioniert!“, schrieb der Präsident auf Twitter.

    Zum Thema:

    Trump sieht ersten Erfolg von Sanktionen gegen Nordkorea
    Kim will „heißen Draht“ zu Südkorea wiederherstellen
    Tokio erörtert vier Szenarien eines Kriegsbeginns auf Korea-Halbinsel
    USA wollen Nordkorea „noch weiter unter Druck setzen“ – Moskau
    Tags:
    Atomangriff, Kernwaffen, Atomkrieg, Nuklearkrieg, Atomwaffen, Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten im US-Kongress, US-Kongress, Ted Lieu, Donald Trump, Nordkorea, USA