19:01 21 November 2018
SNA Radio
    US-Kampfjets F-22 (Archivbild)

    Russland erfreut „Fundgrube an wertvollen Informationen“ über F-22 – US-Offizier

    © REUTERS / Master Sgt. Kevin J. Gruenwald
    Politik
    Zum Kurzlink
    2459819

    Der Konflikt im Nahen Osten hat Russland die einmalige Chance gegeben, die Kapazitäten der US-Kampfjets, allen voran des modernsten Jagdflugzeuges F-22 Raptor, einzuschätzen. Dies erklärte die US-Generalleutnantin VeraLinn Jamieson, berichtet das Portal „Business Insider“.

    „Der Himmel über dem Irak und besonders über Syrien wurde für Russland zu einer wahren Fundgrube an Informationen darüber, wie wir arbeiten“, wird die US-Generalleutnantin zitiert.

    Die Daten, die die russische Seite über die Handlungen der US-Luftwaffe erhalten haben könnte, bezeichnete Jamieson als „unschätzbar“.

    „Die russische Seite kann vieles nur durch Beobachtung der Taktik und der Technik der US-geführten Koalition erfahren“, kommentierte Justin Bronk, Luftkampf-Experte vom britischen Forschungsinstitut Royal United Services Institut, gegenüber „Business Insider“.

    Ihm zufolge kann die Verfolgung von Flugzeugen wie F-22 mit Radaren für die russischen Luft- und Weltraumkräfte „äußerst nützlich“ sein. Das US-Jagdflugzeug setze auf seine Stealth-Technologie als auf seinen größten Vorteil gegenüber russischen Maschinen, die ihm in einem direkten Luftkampf in nichts nachstehen oder ihn gar übertreffen. Im Ergebnis könnte die Überlegenheit der „unsichtbaren“ Kampfjets wie F-22 ernsthaft verletzt werden, schreibt das Portal.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erster Verlust bei amerikanisch-südkoreanischen Übungen: F-22 Raptor defekt
    Rakete versagt: Neue Details des Gefechts von F-18 und Su-22 über Syrien
    Nach Cockpit-Attacke an Bord: Zwei US-Kampfjets F-22 begleiten Zivilflugzeug
    Russische Trümpfe gegen F-22 und F-35: „Riesenfehler der Amerikaner“
    Tags:
    Vorteile, Kampfflugzeug, F-22 Raptor, US-Luftwaffe, Justin Bronk, VeraLinn Jamieson, Syrien, Irak, USA, Russland