09:16 19 Juni 2019
SNA Radio
    Mahmud Ahmadinedschad, Ex-Präsident des Irans (2005-2013)

    Berichte über Festnahme Ahmadinedschads nicht wahr – Anwalt

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    52948

    Der Anwalt des ehemaligen iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad hat dessen angebliche Festnahme am Sonntag abgestritten. Dies schreibt das Newsportal Erem News.

    „Die Information über die Festnahme meines Klienten, des Ex-Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, entspricht nicht der Wahrheit“, zitiert das Portal den Anwalt.

    Zuvor am Sonntag hatte die palästinensische Zeitung „Al-Quds Al-Arabi“ berichtet, iranische Behörden hätten Ahmadinedschad wegen Anstiftung zu Protestaktionen festgenommen. Er solle nun unter Hausarrest gestellt werden. Der Ex-Präsident habe zuvor die Stadt Buschehr besucht, wo er bei einem Treffen mit den Einwohnern die iranische Regierung heftig kritisiert haben soll. Eine offizielle Bestätigung der Festnahme aus Teheran gab es bislang nicht.

    Ende Dezember bis Anfang Januar fanden in iranischen Großstädten Protestaktionen statt. Auslöser waren die gestiegenen Lebensmittelpreise sowie die Korruption und hohe Arbeitslosigkeit im Land. Nach jüngsten Angaben sind bei den Protesten 20 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 450 Teilnehmer wurden festgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Irans Ex-Präsident festgenommen – Medien
    Iran verbietet Englischunterricht an Grundschulen
    USA im Kreuzfeuer: Iran-Sitzung im UN-Sicherheitsrat nur „Zeitverschwendung“
    Tillerson kündigt Revision des Iran-Atom-Deals an
    Tags:
    Berichte, Anwalt, Festnahme, Mahmud Ahmadinedschad, Iran