03:23 15 November 2019
SNA Radio
    Oprah Winfrey

    Trump gegen Oprah? – „Das wird Spaß machen“

    © AP Photo / Andy Kropa/Invision
    Politik
    Zum Kurzlink
    142610
    Abonnieren

    Seit der Rede der US-Entertainerin Oprah Winfrey bei der Golden-Globe-Verleihung gewinnen die Spekulationen um ihre mögliche Präsidentschaftskandidatur an Fahrt. Ihr möglicher Gegner bei den Wahlen 2020, Donald Trump, gibt sich gelassen.

    „Ich glaube nicht, dass sie kandidieren wird“, meldete der republikanische Amtsinhaber Donald Trump am Dienstag bei einer Arbeitssitzung in Washington. „Ich kenne sie ganz gut. Ich trat mal in ihrer Show auf. Ich mag Oprah.“

    Später zeigte sich Trump allerdings fest davon überzeugt, die mögliche Kandidatin der Demokraten gegebenenfalls ganz sicher zu schlagen. „Das würde Spaß machen“, sagte er.

    Im März 2017 hielt Oprah Winfrey eine Teilnahme an den Präsidentschaftswahlen 2020 für möglich. Viele ihre Fans und Showbiz-Kollegen zeigten sich sehr glücklich darüber. Andere verwiesen hingegen auf die politische Unerfahrenheit der Moderatorin. Sie selbst kommentierte die Spekulationen nicht, kokettierte aber bereits mehrfach mit einer Kandidatur für die Demokraten. Vertraute aus dem Umfeld der Medien-Unternehmerin äußerten sich unterschiedlich.

    Die 63-Jährige Milliardärin wurde 2013 mit der höchsten zivilen Auszeichnung der USA geehrt und gilt als eine der einflussreichsten Amerikanerinnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Was Trumps „Schwäche“ zu Folge haben kann
    Das sind meistbewunderte Personen in den USA – Umfrage
    Ein Jahr Trump: „Madman“ mit Finger auf dem Atom-Knopf
    Russische Botschaft warnt Washington vor Einmischung in Präsidentschaftswahlen
    Tags:
    Erfahrung, TV-Moderator, Spekulationen, Präsidentschaftswahlen, Fans, Auszeichnung, Kandidatur, Demokratische Partei der USA, Oprah Winfrey, Donald Trump, USA