13:52 19 Juli 2018
SNA Radio
    Plakat mit Donald Trump auf dem Boden während der Demonstration im Iran

    Iran verspricht „ernste Reaktion“ auf neue US-Sanktionen

    © AP Photo / Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    101090

    Der Iran wird laut dem Außenministerium auf die „feindseligen und gesetzwidrigen“ Handlungen der USA mit entsprechenden Maßnahmen reagieren.

    Die Handlungen der Vereinigten Staaten hätten „alle zulässigen Grenzen des Verhaltens in der internationalen Gemeinschaft überschritten und stellen eine Verletzung des internationalen Rechts sowie der bilateralen und internationalen Verpflichtungen der USA dar“, so das Außenministerium des Irans.

    Darüber hinaus werde die Eintragung von Iranern in die Sanktionsliste als Beweis für die „andauernde Feindseligkeit der US-Regierung in Bezug auf die große iranische Nation“ eingeschätzt, worauf der Iran mit einer „ernsten Reaktion“ zu antworten beabsichtige.

    Am 12. Januar hatten die USA neun iranische Organisationen sowie fünf Einzelpersonen, darunter auch den Chef der Justiz des Irans, Ajatollah Sadegh Laridschani, wegen der Verstöße gegen Menschenrechte im Iran und wegen der Teilnahme an dem Atomprogramm Teherans in die Sanktionsliste eingetragen. Der US-Präsident Donald Trump hat das Regime der Aufhebung der anti-iranischen Sanktionen  „ein letztes Mal“ verlängert und  Europa aufgefordert, sich an der „Überarbeitung“ des Atom-Abkommens“ zu beteiligen.

    Zum Thema:

    USA fordern „internationalen Konsens“ in Uno gegen Iran
    Brennender iranischer Tanker driftet zu Japans Küste
    Darum ist der Plan der „Wirtschaftskiller“ im Iran gescheitert
    Syrien ist im Spiel: Was steckt hinter „aggressiven Sanktionen“ der USA gegen Iran?
    Tags:
    Atomprogramm, Verhalten, Justiz, Beweise, Sanktionsliste, Donald Trump, USA, Iran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren