18:52 23 Januar 2018
SNA Radio
    Stadt Jalta auf der Krim

    Wegen Krim-Besuch: Kiew verbietet 1500 Ausländern Einreise

    © Sputnik/ Alexey Malgavko
    Politik
    Zum Kurzlink
    149170

    Die Ukraine hat rund 1.500 Ausländern wegen eines Aufenthalts auf der Schwarzmeerinsel Krim verboten, in das Land einzureisen. Das teilte die Pressestelle des ukrainischen Grenzschutzdienstes am Samstag mit. In die „schwarze Liste“ wurden unter anderem mehr als 100 Kunst- und Kulturschaffende aufgenommen.

    „Im Jahr 2017 wurden insgesamt 2.300 administrative Protokolle wegen der Verletzung des Verfahrens zur Ein- bzw. Ausreise auf bzw. aus zeitweilig okkupiertes/-m Territorium erstellt“, heißt es.

    Nach Angaben des Grenzschutzdienstes wurden bereits seit Jahresbeginn mehr als 30 Menschen ausfindig gemacht, die die Krim unter Verletzung der ukrainischen Gesetzgebung besucht haben sollen.

    Die Ukraine verweigert die Einreise Personen, die die russische Schwarzmeer-Halbinsel Krim nach ihrer Wiedervereinigung mit Russland im März 2014 „illegal“ betreten haben, das heißt, ohne Kiews Genehmigung. Auf der schwarzen Liste stehen Dutzende Künstler aus Russland und anderen Ländern.

    Zum Thema:

    Wegen ESC-Auftrittsverbot für russische Sängerin: Ukraine muss Geldstrafe zahlen
    Für Krim-Besuch bestraft: Ukraine verbietet 40 russischen Entertainern die Einreise
    Kiew protestiert gegen Krim-Besuch Putins
    Kiew protestiert gegen Krim-Besuch von Russlands Verteidigungsminister Schoigu
    Tags:
    Grenzschutz, Verbot, Einreise, Russland, Ukraine, Krim
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren