15:53 17 Juli 2018
SNA Radio
    Die Stadt Sudak auf der Krim

    „Triumph“: Krim von nun an besser geschützt – VIDEO

    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    112525

    Auf der Halbinsel Krim ist eine zweite Division von Boden-Luft-Raketensystemen S-400 „Triumph“ in Dienst gestellt worden. Ein entsprechendes Video wurde später im Internet veröffentlicht.

    Die Raketensysteme sollen vom Kap Fiolent aus den Luftraum an der Grenze zur Ukraine kontrollieren.

    Laut dem russischen Generalleutnant Viktor Sewostjanow braucht das S-400-System weniger als fünf Minuten, um einsatzbereit zu sein. Die Boden-Luft-Raketen sollen zudem in der Lage sein, bei beliebigen Wetterbedingungen sowie bei funkelektronischer Kampfführung eingesetzt zu werden. Wie er weiter betonte, stellt der Raketenkomplex eine Verteidigungswaffe dar.

    Zuvor hatte der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow erklärt, die Stationierung der zweiten Division von S-400-Raketensystemen sei eine notwendige Maßnahme zur Gewährleistung der Sicherheit an der russisch-ukrainischen Grenze und sollte nicht als Bedrohung wahrgenommen werden.

    Die erste solche S-400-Division war Anfang 2017 in der Nähe der Stadt Feodossija auf der Krim stationiert worden.

    Zum Thema:

    Wegen Krim-Besuch: Kiew verbietet 1500 Ausländern Einreise
    Warum die Krim nicht annektiert wurde und der Westen „mit gespaltener Zunge“ redet
    Kreml: Darum werden auf der Krim S-400-Komplexe stationiert
    Briten löschen Krim von Landkarte
    Tags:
    Raketenkomplex, Raketen, Triumph, S-400, Ukraine, Krim, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren