19:45 22 April 2018
SNA Radio
    Honolulu, Hawaii

    Raketenalarm versetzt US-Bundesstaat in Panik

    © Flickr/ Jasperdo
    Politik
    Zum Kurzlink
    26821

    Ein Raketenalarm hat am Samstag im US-Bundesstaat Hawaii Panik ausgelöst. Die Warnung stellte sich später jedoch als Fehler der hawaiianischen Behörden heraus.

    Zahlreiche Bewohner der Inselgruppe twitterten am Samstag Screenshots von einer SMS-Nachricht, in der von einer anfliegenden Rakete gewarnt wurde. „Bedrohung durch ballistische Rakete Richtung Hawaii. Sofort Zuflucht suchen. Das ist keine Übung“, hieß es in der Nachricht.

    Die Kongressabgeordnete des Bundesstaates, Tulsi Gabbard, gab später auf Twitter Entwarnung.

    „Hawaii, das ist ein Fehlalarm. Es gibt keine Richtung Hawaii fliegende Rakete. Ich habe diese Informationen bei den Behörden überprüft, es gibt keine Rakete“, schrieb sie.

    ​Das bestätigten später auch die US-Streitkräfte: „Das US Pacific Command hat keine Gefahr einer ballistischen Rakete gegen Hawaii erkannt. Die vorherige Nachricht war ein Fehler und ein Falschalarm“, schrieb die Behörde auf Twitter.

    ​Die Meldung löste laut Medienberichten Panik im US-Bundesstaat aus, weil Hawaii möglicherweise in Reichweite von Raketen aus Nordkorea liegt. Viele Menschen hätten sich in Keller begeben und gedacht, sie würden sterben. Die Entwarnung sei erst nach 30 Minuten gekommen.

    „Der Fehler passierte während einer Standardprozedur bei einer Schichtübergabe. Ein Mitarbeiter drückte den falschen Knopf", sagte Hawaiis Gouverneur David Ige gegenüber dem Sender CNN.

    Im Dezember 2017 hatte Hawaii wegen eines Raketenstarts Nordkoreas zum ersten Mal seit dem Kalten Krieg ein Warnsystem für Atomschläge getestet.

    Tags:
    Alarm, Rakete, Nordkorea, Hawaii
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren