20:38 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (Archiv)

    Brief Poroschenkos an FSB: Im Parlament wird von Staatsverrat gesprochen

    © Sputnik / Michail Markiw
    Politik
    Zum Kurzlink
    2612

    Der Abgeordnete der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) Vitali Kupry will laut eigenen Angaben beim Geheimdienst SBU im Zusammenhang mit dem „Staatsverrat“ von Präsident Petro Poroschenko eine Anzeige machen.

    „Die Ermittlung muss feststellen, wie oft und durch welche Übergänge der Staatsgrenze Poroschenko Russland besucht, mit welchem Ziel und mit wem er Kontakte hatte“, schrieb Kupry auf seiner Facebook-Seite.

    Zuvor veröffentlichte der georgische Fernsehsender Rustavi 2 einen aus dem Jahr 2007 stammenden Brief Poroschenkos an den russischen Geheimdienst FSB.

    In dem Brief, den Poroschenko verfasst haben soll, nachdem er auf dem Flughafen Pulkowo in St. Petersburg von Grenzpolizisten aufgehalten worden war, bittet der damalige Abgeordnete der Werchowna Rada den FSB um eine Einreiseerlaubnis nach Russland und versichert dabei, dem Land nicht schaden zu wollen.

    Kiew bezeichnete den vom georgischen Fernsehsender veröffentlichten Brief als „Fälschung von schlechter Qualität“, die von russischen Geheimdiensten angefertigt worden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Genozid“: Ukrainer über Poroschenkos Reform
    Poroschenko nennt Kiews strategische Ziele für „ferne Zukunft“
    Poroschenko schickt schon wieder „allerletzten Abschiedsgruß“ nach Russland
    Frohes Neues Jahr – Poroschenko kündigt letale US-Waffen für 2018 an
    Tags:
    Oberste Rada, Petro Poroschenko, Georgien, Russland, Ukraine