13:42 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41014
    Abonnieren

    Wegen der Erosion des Systems des Völkerrechts setzen immer mehr Länder auf die Aufstockung ihrer militärischen Infrastruktur. Darüber sprach der russische Außenminister Sergej Lawrow am heutigen Montag auf seiner traditionellen Pressekonferenz zum Jahresbeginn.

    „Wir beobachten eine Abwertung des internationalen Rechts, eine Senkung der Rolle von multilateralen Instituten. Wir beobachten auch, wie immer mehr Staaten auf die Stärkung ihrer Militärmacht setzen, in der sie fast schon die einzige Garantie der Aufrechterhaltung ihrer Souveränität sehen“, so der Minister.

    Ihm zufolge kommt es dazu, weil die USA und ihre Verbündeten „nach wie vor auf Basis eines Diktats handeln wollen“. Lawrow führte zudem Methoden an, die Washington gebrauche, um seine Konkurrenten zu zügeln: Das geschehe beispielsweise durch die Entfaltung von Raketenabwehrsystemen THAAD und die Einführung einseitiger Sanktionen.

    Auf seiner traditionellen Jahrespressekonferenz zieht Lawrow die außenpolitische Bilanz des vergangenen Jahres. Die diesjährige Konferenz am Montag hat knapp zweieinhalb Stunden gedauert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow zu Spekulationen über Verlegung russischer Soldaten aus Syrien nach Ägypten
    Anti-Terror-Kampf in Syrien: Lawrow zu „Hilfe von außen“
    Bräune zum Beneiden: Lawrow gibt Geheimnis preis
    Lawrow gibt preis, was er von Putin gelernt hat
    Tags:
    Völkerrecht, Souveränität, Aufrechterhaltung, Pressekonferenz, Diplomatie, THAAD, Außenministerium Russlands, Sergej Lawrow, Washington, USA, Moskau, Russland