Widgets Magazine
16:01 22 September 2019
SNA Radio
    Damaskus, Syrien (Archiv)

    Vizeaußenminister Miqdad: Syrien bleibt unteilbar

    © AP Photo / Hassan Ammar
    Politik
    Zum Kurzlink
    2873
    Abonnieren

    Syrien bleibt nach Worten seines Vizeaußenministers Faisal al-Miqdad unteilbar. „Wir sind dessen sicher. Die von den USA avisierten Kräfte (im Norden Syriens) sind fiktiv und können uns nicht einschüchtern“, sagte der Minister in einem Interview des TV-Sender Al-Mayadeen.

    Die US-geführte Koalition und die sogenannten Demokratischen Kräfte Syriens hatten im Norden Syriens mit der Aufstellung einer Grenzschutz-Streitmacht begonnen. Das Vorhaben hat zum Ziel, ein Kontingent von bis zu 30.000 Mann zu bilden. Zudem betreiben die USA Basen in Syrien, darunter in Et Tanf, wo Einheiten der bewaffneten syrischen Opposition geschult werden.

    „Die syrische Armee und ihre Verbündeten beobachten jeden, der versucht, die Integrität der Republik anzugreifen. Unsere Botschaft ist bei den Empfängern eingegangen, sie wissen Bescheid, dass die syrische Armee in der Lage ist, ihre Ziele zu erreichen“, erklärte Al-Miqdad.

    Die Präsenz US-amerikanischer und türkischer Kräfte auf dem Territorium Syriens sei gesetzwidrig und laufe dessen Interessen zuwider. „Wir betrachten eine beliebige gesetzwidrige Präsenz auf unserem Boden als eine Aggression“, warnte der Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara: USA legitimieren Terrormilizen in Syrien
    Syrien ist im Spiel: Was steckt hinter „aggressiven Sanktionen“ der USA gegen Iran?
    Generalstabschefs Russlands und der USA telefonieren wegen Syrien
    Tags:
    Aggression, Präsenz, Armee, Staat, Grenzen, US-Armee, Syrien, USA